Kinderatelier im Frauenmuseum
KinderAtelier im Frauenmuseum  /  Archiv   
Hauptmenü
Aktuelles
Ăśber uns
Angebote
Projekte
Mitmachen
Galerie
Archiv
Lädchen
Kontakt
Impressum
Suche:
 
Archiv

Schätze der Vergangenheit... Hier findet Ihr Aktionen, Projekte und Programme die das KinderAtelier im Frauenmuseum organisiert hat. Sie sind chronologisch sortiert - ohne Gewähr auf Vollständigkeit.

 

 

 

Sonstige Projekte nach Jahren:

 

Ă–ffnet internen Link im aktuellen Fenster2015

2011

2007

2014

2010

2006

2013

2009

2005

Ă–ffnet internen Link im aktuellen Fenster2016

2012

2008

2004

 

 

 


Kunst gegen Kohle!



SOMMERFERIENWORKSHOP 2017

 

Eine Woche KĂĽnstler*in sein! DafĂĽr besuchten wir zuerst KĂĽnstler*innen im Atelier und schauen uns im Frauenmuseum um. AnschlieĂźend geht´s ans Werk: Malen mit Acrylfarben, Linoldruck, Kohle- und Pastellzeichnen, Traumfänger, Mixed-Media ... Am Ende organisierten wir einen kleinen Kunstmarkt, um unsere Werke zu verkaufen.

Und wir machten bei der Kulturrucksack-Feier im Jungen Theater mit: In einer Life-Performance malten wir gemeinsam ein groĂźes Bild. 

 

Termin: Montag, 7.8.2016 - Freitag 11.8.2016. Tägl. von 9:00 bis 15:00 Uhr

Es nahmen 11 Kinder zwischen 10 und 14 Jahren teil. Der Workshop fand im Rahmen des Kulturrucksack-Programms kostenlos statt (inkl. FrĂĽhstĂĽck, Mittagessen und Material)

Leitung: Lene Pampolha und Ulrike Tscherner-Bertoldi

 

Dieses Projekt wurde durch das Landesprogramm "Kulturrucksack" gefördert.

 

 

 


2016


Bilderkleider


KINDERATELIER ZUR MODEMESSE

20.3.2016, 15 - 17 Uhr

 

Auf einem weiĂźen Stoffkleid malten und schrieben die Kinder eigene Poesie. An einem kleinen, selbst gemachten BĂĽgel konnten die Kunstwerke später an die Wand oder ins Fenster gehängt werden.

Ab 6 Jahren, 3 €


Mit Farbe gegen Gewalt

MUTTER-TOCHTER-WORKSHOP

18.2.2016,  16:00 - 17:30 Uhr

zu den Ausstellungen "Gewalt gegen Frauen und Mädchen beenden" / "Eine von Dreien"

 

Gemeinsam wurden einige Stationen der Ausstellungen zum Thema "Gewalt gegen Frauen und Mädchen" erkundet und danach im Workshop ein "Farbbomben- Gemeinschaftsbild" gestaltet. Das setzte Energien frei! 

Für Mütter und Töchter (ab 10 Jahren), 3€ / Person

 

 


2015


KLEINE groĂź - GROSSE klein




Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung im Rahmen von "Kultur macht stark"



KINDERGARTEN-AUSSTELLUNG

27.11.2015 - 8.3.2016 im Frauenmuseum

Eröffnungsfeier: 27.11. um 17.00 Uhr

 

 

Die Ausstellung "KLEINE groĂź - GROSSE klein" zeigte die Ergebnisse des Kunstprojekts mit zwei Kindergartengruppen aus der Bonner Altstadt. Dabei ging es um museales Arbeiten: Denn was macht ein Museum eigentlich so? Forschen - Wieso, weshalb, warum? Sammeln natĂĽrlich - und die Schätze präsentieren. Alles zum Thema KLEIN und GROSS. Gezeigt wurden u.a. Sammlungen, Riesengegenstände, kĂĽnstliche Fotografie und eine Dokumentation des Projektes.

Das Kooperationsprojekt des KinderAteliers im Frauenmuseum mit dem Familienzentrum St.Petrus und der Kita Unterm Regenbogen fand im Rahmen des Landesprogramms "Kultur macht stark" statt.

Geleitet wurde das Projekt von den beiden Künstlerinnen und Museumspädagoginnen Lene Pampolha und Ulrike Tscherner-Bertoldi.


Gefördert vom Bundesministerium für Bildung und Forschung.

 

 

 


Museum der GefĂĽhle



Gruselig....




KINDERAUSSTELLUNG DER MUSEUMSKLASSE

19.6. - 1.11.2015 (verlängert) im Frauenmuseum

 

 

Angst, Glück, Geborgenheit, Wut… unsere Gefühle sind Schätze, von denen viele häufig „weggesperrt“ werden. In verschiedenen Formen sind sie nun Thema des „Museums der Gefühle“. Diese Ausstellung ist das Resultat des Jahresprojekts „Museumsklasse“ des KinderAteliers im Frauenmuseum in Kooperation mit der Karlschule. Die 18 beteiligten Drittklässler erarbeiteten u.a. Bilder, Stoffobjekte und Videos. Zum Rätseln laden Gefühlregale und Fühlkisten ein. Geleitet wurde das Projekt von den beiden Künstlerinnen und Museumspädagoginnen Lene Pampolha und Ulrike Tscherner-Bertoldi. Die Durchführung ermöglichte das Landesprogramm „Kultur und Schule“.

Zur Ausstellung "Museum der GefĂĽhle" gab es eine Ralley fĂĽr Familien oder kleinere Gruppen. Preis: 1,50 Euro/Bogen

 

 

 

 

 





Gefördert wurde das MUKLA-Projekt vom Kulturamt der Stadt Bonn und dem Ministerium für Familie, Kinder, Jugend, Kultur und Sport.




Kunst gegen Knete

WORKSHOP UND KUNSTMARKT zur Kunstmesse im Frauenmuseum

13. - 15.11.2015

 

Du malst gerne und hast Spaß daran, deine Werke auch zu verkaufen? Dann bist du genau richtig bei diesem Projekt. Du kannst am Kunst-Workshop am Freitag oder am Samstag - oder an beiden Tagen - teilnehmen. Am Sonntag bauen wir dann unsere Verkaufsausstellung im KinderAtelier auf. Denn ein Werk wirkt ganz anders, wenn es gut präsentiert ist!

Da gleichzeitig die groĂźe Kunstmesse im Frauenmuseum stattfindet, werden sicher viele der BesucherInnen neugierig sein, was der Nachwuchs (also ihr) so produziert.

Was alles möglich ist: Acrylmalerei, Collagen, Mixed-Media, Kohle /Graphit/Pastellkreide, Aquarellstifte, Experimente :)

 

Altersempfehlung: ab 7 Jahren

Termine:

Workshop I: Fr. 13.11.15, 16-18 Uhr, Workshop II: Sa. 14.11.2015, 14 - 17 Uhr

Kunstmarkt: Sonntag, 15.11.2015 14-17 Uhr.

TeilnahmegebĂĽhren inkl. Material:

Workshop I + Kunstmarkt  30€, Workshop II + Kunstmarkt  40€, Workshops I + II + Kunstmarkt  55€

Anmeldung erforderlich

 

 

 


Veranstaltungen zum Rheinischen Lesefest 2015


Im Rahmen des Rheinischen Lesefestes Käpt´n Book fanden im Frauenmuseum Lesungen, Workshops und der Geschichtenwettbewerb "AbraPalabra Nr12" statt (siehe MenĂĽpunkt "AbraPalabra").

Gefördert vom Kulturamt der Stadt Bonn

 

 


Julia Ginsbach liest

LESUNG

9.11.2015 um 14 Uhr

im Rahmen des Bonner Lesefestes

 

Hört Geschichten vom niedlichen Erdmännchen Tatifi und seinen Freunden. Die Illustratorin Julia Ginsbach wird mit Handpuppen eine lebendige Lesung gestalten. 

 

 

 

 

 


Simona Klages liest aus "Ede und die Schatzsucher"

AUTORINNENLESUNG 

im Rahmen des Rheinischen Lesefestes Käpt´n Book

Die Autorin liest aus dem Erstleserbuch "Ede und die Schatzsucher"

 

 

Termin: 16.11.2015 um 14:00 (bis ca. 15:00)

Altersempfehlung: ab 6 Jahren

Kosten: keine

Anmeldung fĂĽr Gruppen erforderlich 

Gefördert im Rahmen des Rheinischen Lesefestes "Käpt´´n Book"

 

 

 


Schatzsuche in Afrika!

OGS - WORKSHOP

zur Simone Klages-Lesung

 

Wir machen ein eigenes Schatzkarten-Brettspiel. Savannen, Höhlen, Strand und Wüsten kommen auf den Spielplan. Figuren, Ereigniskärtchen und Edelsteine brauchen wir natürlich auch. Euer Spiel könnt ihr danach in der OGS spielen.

  

Termin: nach Absprache, Dauer: ca. 90 Minuten, Materialkosten: 15€ / Gruppe.

 

 

 

 


Alexa Plass-Schmidt liest

AUTORENLESUNG 

17.11.2015 um 9:00 Uhr

 

im Rahmen des Rheinischen Lesefestes Käpt´n Book

 

 

 


Tanya Stewner liest aus ihren "Liliane Susewind"-BĂĽchern

AUTORINNENLESUNG 

20.11.2015 um 9:00

 

im Rahmen des Rheinischen Lesefestes Käpt´n Book

 

 

 


Ein sĂĽĂźes Bild von mir

WORKSHOP zur Liliane Susewind-Lesung

20.11.2015 von 10:15 - 11:45 Uhr

 

Sicher kennt ihr die wunderschönen Illustrationen von Liliane Susewind. In unserem Workshop zeichnest du dich selbst. Mit Buntstift und Aquarellfarben, Blumen und Tieren. Dazu basteln wir einen schönen - runden oder ovalen - Papierbilderrahmen.

  

Materialkosten: 1,50€ / Kind.

gefördert im Rahmen des Rheinischen Lesefestes Käpt´n Book vom Kulturamt der Stadt Bonn

 

 

 


Friedensaktion - Bilderfahnen



Die letzten 60 Fahnen werden gehisst!

Kinder Kunstaktion zur Ausstellung "Frauen in Krieg und Frieden"

2015 mit Abschlussfeier 2.10.2015

 

Rund 60 große Bilderfahnen, von Kindern zum Thema Krieg und Frieden gemalt, werden zum Abschluss der Bonner Friedenstage im Hof des Frauenmuseums aufgehängt. Mit dieser Aktion, Musik und kurzen Friedensreden auf verschiedenen Sprachen, wollen wir ein Zeichen für Frieden und Verständigung setzen. Neben der schönen Aktion wird sich die Gelegenheit ergeben andere Leute kennen zu lernen und vielleicht auch Kontakte zu knüpfen - zwischen Menschen die sich engagieren wollen und Flüchtlingen, die Unterstützung gebrauchen können oder sie vermitteln, Sammlungen organisieren o.ä..
Wir freuen wir uns über viele helfende Hände um die wunderbaren Friedensfahnen anzunähen - sie werden an zwei Punkten angenäht, ganz unkompliziert. Das Kinderprojekt "Bilderfahnen - Krieg und Frieden" wurde vom Kulturamt der Stadt Bonn finanziert und im KinderAtelier im Frauenmuseum durchgeführt.

 


Programm Freitag, der 2.10. im Hof des Frauenmuseums
14 Uhr Friedensfahnen annähen
15 Uhr hissen der Fahnen, gemeinsames Singen, Kennenlernen, Kleinigkeit zu essen und trinken
NatĂĽrlich gibt es an diesem Tag auch Gelegenheit des Ausstellungsbesuchs "Frauen in Krieg und Frieden" im Frauenmuseum.

HelferInnen können sich gerne vorab bei Lene Pampolha / Ulrike Tscherner-Bertoldi, KinderAtelier im Frauenmuseum melden: frauenmuseum_kinder(at)yahoo.de

 

 


Nicht-Stillleben 2: Die bunte Stadt


HERBSTFERIENWORKSHOP 

 

Möchtest du KĂĽnstlerin werden? Das Projekt Nicht-Stillleben geht wegen des groĂźen Erfolgs in die zweite Runde. Wir stellen Kunst zum Verkauf her. Thema ist dieses Mal die Stadt... New York, Tokio, Bonner Altstadt. Wir arbeiten mit Holzcollagen, Fotos, Recyclingmaterial. Jeden Tag wird auĂźerdem gemeinsam gefrĂĽhstĂĽckt und wir kochen zusammen Mittagessen. Denn Kunst macht nicht nur SpaĂź sondern auch Appetit! Am letzten Tag machen wir ein kleines Ausstellungsfest fĂĽr die Eltern, Verwandten und Freunde. Unsere Werke können wir bei der 25. Kunstmesse im Frauenmuseum verkaufen! 

 

Termin: Montag, 5.10.2015 - Freitag 9.10.2015. Tägl. von 9:00 bis 15:00 Uhr

Zielgruppe: FĂĽr Kinder ab 6 Jahren

Kosten: inkl. FrĂĽhstĂĽck, Mittagessen und Material

100 €, Geschwisterkind/Alleinerziehendenkind 75 €, Bonn Ausweis 50 €, Geschwisterkind Bonn-Ausweis 25 €

Leitung: Lene Pampolha und Ulrike Tscherner-Bertoldi

Anmeldung erforderlich.

 

Dieses Projekt wird vom Kulturamt der Stadt Bonn gefördert.

 

 

 


GrĂĽne Welt

WORKSHOP FĂśR KITA-GRUPPEN UND GRUNDSCHULKLASSEN

Malen & Forschen im Wald

 

Mit den Künstlerinnen Lene Pampolha und Ulrike Tscherner-Bertoldi entdeckten wir eine grüne Welt: Den Wald. Kreativ und abenteuerlustig erforschten wir seine Geheimnisse. Beim Forstwirt und Waldpädagogen Manfred Hören erfuhren wir Spannendes über Pflanzen und Tiere. Als echte Forscher fertigten wir Skizzen nach der Natur an? Unsere Zeichnungen, Fundstücke und Fotos trugen wir alle in einem „wilden“ Buch zusammentragen. Mitten im Wald bauten wir unsere Malstation auf. Mit leuchtenden Acrylfarben entstanden an Staffeleien große Bilder. Diese Werke und unser wildes Waldbuch zeigen wir zum Abschluss in der KiKuKi-Ausstellung.

 

 

 

Anmeldung: per Mail

Termin: 17.-20.8.2015, 9 – 13 Uhr

Teilnehmer: 14 – 30 Teilnehmer

Kosten: Fahrtkosten

 

 

 

 

 


Bilderfahnen: Krieg und Frieden



So wird es aussehen...

FĂśHRUNG - GESPRĂ„CH - WORKSHOP

1. Halbjahr 2015


Mit sieben Grundschulgruppen fand dieses groĂźe Projekt zur Ausstellung "Frauen in Krieg und Frieden" statt. Durch ein Besuch der Ausstellung sowie durch ein Gespräch mit einer Zeitzeugin, die von ihrer Kindheit während des zweiten Weltkriegs erzählte und Fragen beantwortete, wurde das Thema "Krieg und Frieden" aus ganz unterschiedlichen Perspektiven beleuchtet. Nach einer gemeinsamen Reflektion und Ideensammlung wurden im Workshop groĂźe Bilderfahnen gestaltet: Anti-Kriegsfahnen in grauen Tönen und Friedensfahnen mit leuchtenden Farben.

Dieses Projekt wurde vom Kulturamt der Stadt Bonn gefördert.

 

Zeitrahmen: 2 x 2,5 Stunden.Termine nach Vereinbarung. Gruppengröße: Schulklassen oder OGS-Gruppen

Altersempfehlung: ab 2. Klasse bis 11. Klasse

Kosten: 2 € pro TeilnehmerIn, Kostenerstattung fĂĽr bedĂĽrftige Kinder durch "Museen machen Schule" möglich  

 

 

 


Himmlische Phantasie

FERIEN-WORKSHOP

Osterferien 2015

 

zwei Ferienwochen lang wurden die teilnehmenden Kinder zu Museums- und Flugforschern! Sie lernten das Frauenmuseum kennen, durften hinter die Kulissen schauen und den Museumsfrauen bei der Entstehung der Friedensausstellung ĂĽber die Schulter gucken. Gleichzeitig bereiteten die Kinder eine eigene kleine Ausstellung vor. Dazu machten wir Erkundungsspaziergänge, sammetln, malten und bastelten "himmlische" Dinge, wie z.B. PappmachĂ©-Vögel. Zum Abschluss präsentierten wir eine Ausstellung mit AuffĂĽhrung fĂĽr die Eltern und andere Interessierte.

 

Termin: Montag, 30.3.2015 - Freitag 10.4.2015, auĂźer Karfreitag und Ostermontag. Tägl. von 9:00 bis 15:00 Uhr

Zielgruppe: FĂĽr Kinder von 6 bis 12 Jahren aus dem Stadtviertel

Kostenlos; inkl. Frühstück, Mittagessen und Material dank der Förderung durch "Kultur macht stark!"

Leitung: Lene Pampolha und Ulrike Tscherner-Bertoldi

Anmeldung erforderlich. Infos auch auf spanisch, portugiesisch, englisch, französisch.  

Kooperationspartner: Familienzentrum St. Petrus, KiTa St. Marien und KiTa Unterm Regenbogen

 

Dieses Projekt war Teil des Programms "Kultur macht stark!" und wurde vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert.

 

 







Museumsflug & Fälscher-Atelier



Malen in der Ausstellung

KUNST-AKTION FĂśR GROSS UND KLEIN zur Hommage-Ausstellung "Gabriele MĂĽnter"

Februar 2015


Zuerst "flogen" wir durch die Hommage-Ausstellung zu Gabriele MĂĽnter, in der es die verschiedensten kĂĽnstlerischen Annäherungen an die "Blaue Reiterin" zu endecken gab. AnschlieĂźend starteten wir unsere Fälscherwerkstatt: Wir malten wie Gabriele MĂĽnter! Expressiv, mit kraftvollen Farben und erfrischend einfachen Formen. Mit Ă–lkreide an Staffeleien gingen die TeilnehmerInnen direkt im Ausstellungsraum ans Werk und malten entweder inspiriert von einem Bild der Ausstellung oder nach der Natur.  

Datum: Donnerstag, 26.2.2015, 16-18 Uhr

Altersempfehlung:   Das Angebot richtete sich sowohl an Kinder als auch an Erwachsene. Schulkinder können auch gerne alleine teilnehmen.

Kostenbeitrag inkl. Museumseintritt:    10 € Erwachsene / 5 € Kinder bzw. Ermäßigung

Anmeldung erwünscht - wir haben nur 14 Plätze. Am besten per Mail frauenmuseum_kinder@yahoo.de

 

 


Unsere Projekte 2014


Familienbilder

FAMILIENATELIER AM DONNERSTAG

Herbst 2014

 

Zur Ausstellung "Single Moms" boten wir eine Reihe von FamilienAteliers am Donnerstag. Wir starteten jeweils mit einen kurzen Museumsrundgang fĂĽr GroĂź und Klein, anschlieĂźend arbeiten wir im KinderAtelier. So malten wir z.B. mit Aquarellstiften oder Kohlestiften Familienbilder, portraitieren die Frauen der Familie oder entwarfen kĂĽnstlerischen Familienstammbäume.  

 

Termin: Donnerstags, 16:00 bis 17:30 Uhr

Kosten: 4 Euro pro Person, ermäßigt 3 Euro (Alleinerziehende, Kinder etc.) inkl. Museumseintritt und Material

Anmeldung: erwĂĽnscht

 

 

 


Roter Wolf - weiĂźe Feder: Indianerwoche

FERIENWORKSHOP

Herbst 2014

 

Im Herbst 2014 wandelten wir auf den Spuren der nordamerikanischen Indianer. Wir dachten uns Indianer-Namen aus, nähte Indianerbeutel und färbten mit Naturfarben Gewänder. Ihre Lieblingstiere malten die Kinder auf ein Totempflahl-Bild. Aus Getreide buken wir Fladen, kochten Maissuppe, ĂĽben das Anschleichen, trainieren unsere Geschicklichkeit und luden am Ende alle Eltern, Geschwister und Freunde zum groĂźen Indianerfest mit Tanz und Musik ein!

 

 

 

Altersempfehlung: FĂĽr Kinder zwischen 6 und 12 Jahren

Termin: 13.-17.10.14 (2.Ferienwoche), am Freitag, 17.10. Abschlussfest um 14 Uhr.

Zeit: täglich 9 - 15 Uhr

Kosten inkl. FrĂĽhstĂĽck, Mittagessen und Material:100 Euro, ermäßigt 75 Euro. 

 

 

 

 

 


GlĂĽckstag fĂĽr gute WĂĽnsche

FĂśHRUNG UND WORKSHOP FĂśR KLEINE UND GROSSE

 

Das FamilienAtelier starten wir mit einer ca. halbstĂĽndigen, kindgerechten ThemenfĂĽhrung durch die Ausstellung "EVO - Frauen in den Weltreligionen". Danach werden wir nach dem Vorbild der Tibetanischen Gebetsfahnen eigene bunte Wunschfahnen herstellen. Schreibkenntnisse nicht zwingend erforderlich.

 

 


Zirkus der KĂĽnste


SOMMERFERIEN-WORKSHOP 2014

 

In dieser zauberhaften Ferienwoche werden wir im Atelier und Hof mit viel Phantasie eine Zirkusaufführung vorbereiten - und Zirkusbilder malen. Mit Acrylfarben, Stoffresten, Glitzer, u.s.w. gestalten wir collageartige Bilder. Zu Ausstellung und Aufführung des Zirkusspektakels laden wir am Ende Eltern, Tanten, Freunde etc. ein. Im Preis inkl. sind Frühstück und selbstgekochtes Mittagessen. Gestaffelte Preise für Alleinerziehende, Bonn-Ausweis u. Geschwisterkinder, frühere Bringzeit und späteres Abholen der Kinder nach.

 

 

 

 


Tannenbusch - Unser Viertel im Sucher

OPEN-AIR-FOTOAUSTELLUNG

 

Nach dem groĂźen Erfolg der Open-Air-Ausstellung "Tannenbusch - Unser Viertel im Sucher" - die WDR-Lokalzeit berichtete :)  - zeigten wir die wunderbaren Fotos der SchĂĽerinnen und SchĂĽler des Tannenbusch-Gymnasiums noch einmal am 7.9. beim Spielplatzfest in Tannenbusch. 

 

 


Tannenbusch - Unser Viertel im Sucher

OPEN-AIR-FOTOAUSSTELLUNG

 

Wir laden zur Open-Air-Ausstellung am Samstag, dem 13.7. von 12-17 Uhr im Tannenbusch-Center (U-Bahn Tannenbusch Mitte).
„Tannenbusch – Unser Viertel im Sucher“
zeigt ca. 60 Schwarz-WeiĂź-Fotos von SchĂĽlerinnen und SchĂĽler des Tannenbusch-Gymnasiums sowie AuszĂĽge aus Interviews, die während unserer Exkursionen entstanden sind. Die elf Jugendlichen, 13-16 Jahre alt die am Projekt beteiligt waren, wohnen alle im Viertel. "Ich bin in Tannenbusch aufgewachsen und hab´s in mein Herz geschlossen" sagt Ivii. Geleitet wird das Projekt von der brasilianischen Fotografin Lene Pampolha und ihrer Kollegin Ulrike Tscherner-Bertoldi, die seit Jahren das KinderAtelier im Frauenmuseum leiten. UnterstĂĽtzt vom Stadtteilfond Neu-Tannenbusch, will das Projekt  zum gegenseitigen Verständnis zwischen Kulturen, Schichten, Generationen und Stadtteilen beitragen.
Für einen festlichen Rahmen sorgen die Band „Power-Kinds Bonn/Meckenheim“ sowie ein kleiner Imbiss, den verschiedene Geschäfte des Tannenbusch-Centers spenden. Die Jugendlichen und die Projektleiterinnen werden anwesend sein und für Gespräche zur Verfügung stehen.

Wir freuen uns auf viele interessierte BesucherInnen!

Mit herzlichem GruĂź,

Lene Pampolha, Ulrike Tscherner-Bertoldi und "unsere" Jugendlichen des Tannenbusch-Gymnasiums

P.S. Ein Beitrag ĂĽber das Projekt wurde am Freitag, 12.7. um 19:30 Uhr auf WDR-Lokalzeit gesendet!

 

 


Tannenbusch - unser Viertel im Sucher

FOTOAUSSTELLUNG SCHULPROJEKT

 

Wo bin ich zu Hause? Das Stadtviertel Tannenbusch wurde im Rahmen von Jugendlichen des Tannenbusch-Gymnasiums erforscht, Lieblingsorte dokumentiert und Interviews mit Passanten geführt. Die entstandenen Schwarz-Weiss-Fotografien zeigen den Stadtteil aus einer ungewohnten Perspektive. Ergänzt werden die rund 60 Fotografien durch Zitate von Jugendlichen.

Geleitet wurde das Projekt von der Fotografin Lene Pampolha und Ulrike Tscherner-Bertoldi, Leiterinnen des KinderAteliers im Frauenmuseum.

 

Die Fotografien präsentieren wir in einer Freiluft-Ausstellung als Photo-Leine anlässlich der Feier zur Wiedereröffnung des Spielplatzes KBE-Dreieck.

 

Gefördert wurde das Schulprojekt vom Stadtteilfonds Soziale Stadt Bonn Neu-Tannenbusch.

 

 

Ort: Tannenbusch, Spielplatz KBE-Dreieck

 

 


Ein Traum von einer Stadt

KINDER-AUSTELLUNG IM FRAUENMUSEUM

 

Unsere Museumsklasse der Karlschule (1a) zeigt Fotos, Bilder und Modelle zum Thema "Architektur" im Erdgeschoss des Frauenmuseums. Gefördert wurde das Projekt, dass auch die Elterschaft einbezieht, durch das Kultur-und-Schule-Programm NRW sowie durch die Stabstelle Integration der Stadt Bonn. Bei der Ausstellungseröffnung werden die Kinder gemeinsam mit ihren Eltern ein letztes Ausstellungsstück erarbeiten.

 

 


Unsere Projekte 2013


Uniform & Unikat

JUGEND-KUNST: MODENSCHAU

12.5.13

 

Zum Internationalen Museumstag 2013 zeigten wir im Frauenmuseum zur Finissage der Ausstellungen "Kunst ohne Grenzen" und "Die Rotarmistinnen" die Kunstmodenschau "Uniform & Unikat". Diese wurde unter der Leitung von Lene Pampolha und Ulrike Tscherner-Bertoldi mit multikulturellen SchĂĽlerInnen und SchĂĽlern der Marie-Kahle-Gesamtschule entwickelt. Eine zweite AuffĂĽhrung fand auf dem Frankenbadplatz zum Fest der Kulturen statt.

Gefördert wurde das Projekt vom Kulturamt der Stadt Bonn.

Einen Eindruck dieses Projektes zeigt eine Fotostrecke der Deutschen Welle von der ersten AuffĂĽhrung im Frauenmuseum am 12.5.2013: mediacenter.dw.de/arabic/pictures/item

 

 


Kinderdemo fĂĽr unsere grĂĽne Welt



Unser "GrĂĽner Zug" geht mit Megafon und Sprechchor durch die Altstadt und die Innenstadt

„Wir tanzen für die Pflanzen!“, schallt es aus dem Megafon. „Zerstört nicht die Wälder!“ steht auf bunten Schildern, die die Kinder vor sich her tragen. Auf ihren Köpfen thronen fantastische Pflanzenhüte: imposante Blumen, riesige Blätter, vielgestaltige Bäume und Kakteen. Alle – Kinder und Erwachsene - haben etwas Grünes angezogen. Gestartet ist der „Grüne Zug“ vom Hof des Frauenmuseums und zieht durch die Innenstadt bis zum Mülheimerplatz. Er will zum Schutz der Natur aufrufen und auf die Bedrohung der Biologischen (Pflanzen-)Vielfalt aufmerksam machen. Unterstützt wird er dabei durch die Schüler-Trommelgruppe der Maria-Kahle-Schule unter der Leitung von Sylvia Kopp und der Trommelgruppe Sambici aus Endenich.

 

Im Mittelpunkt dieser bunten Kinderdemonstration stehen die Pflanzen. Ihre Interessenvertreter sind die Kinder, die ihre Wünsche und Forderungen selbstbewusst auf der Abschlusskundegebung vortragen. „Am Frankenbad sollen neue Bäume gepflanzt werden! Es sollen nicht so viele Autos fahren, weil das Abgas die Bäume kaputt macht“ sagt Christina (1. Klasse) auf der Bühne. Ranga (3. Klasse) fordert: „Wir wollen, dass die Natur auch noch in vielen Jahren erhalten bleibt!“. Malte (5. Klasse) erklärt der Menge, warum das gigantische Staudammprojekt „Belo Monte“ im Amazonasgebiet so katastrophale Auswirkungen auf die Umwelt haben wird. Er erzählt von Klimakiller-Gasen, die beim Verrotten unter Wasser entstehen. Anschließend kommen die Schülerinnen Ogun und Gesche auf die Bühne, die sich bei Greenpeace Bonn engagieren. Sie berichten über den Weltgipfel Rio+20. Die Liedermacherin Gabi Walde sorgt mit Gitarre und Gesang für Stimmung und lädt zum gemeinsamen Singen ein.

 

Es ist deutlich zu merken, allen ist der Schutz der Pflanzen wichtig. Die Kinder haben sich eingehend mit dem Thema Umweltschutz und mit der Schönheit der Natur beschäftigt. In Vorbereitung für diese Kinderdemo waren 17 verschiedene Kindergruppen in Begleitung der Künstlerinnen und Museumspädagoginnen Lene Pampolha und Ulrike Tscherner-Bertoldi vom KinderAtelier im Frauenmuseum, in der Natur unterwegs. Die meisten Kinder besuchten eine Führung im Botanischen Garten – Kooperationspartner des Projekts , andere waren in Parks und im Wald unterwegs. Die Kinder zeichneten Skizzen von Pflanzen, und formten nach diesen Vorlagen in Gruppenarbeit die Pappmaché-Hüte. Nach der farblichen Gestaltung konnten rund 300 Pflanzen-Hut-Objekte – vom Titanenwurz bis zur Pusteblume - in der Ausstellung „Unsere Verwandten – Tiere und Pflanzen“ im Frauenmuseum sowie in der KinderKunstKinder-Ausstellung im Künstlerforum einem breiten Publikum gezeigt werden.

 

Gefördert wurde die Kinderdemo durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein Westfalen, die Gestaltung der Hüte durch das Kulturamt der Stadt Bonn. Damit das Projekt noch weitere Kreise ziehen kann, entstehen im Anschluss eine Broschüre (KinderAtelier/ Geografin Meike Wolff) und ein Video (Gonzalo Rodriguez). Geplant ist, dass Video bis Ende Juli fertig zu stellen.

 

Parallel werden in vielen Einrichtungen kleine Ausstellungen gezeigt. So können auch diejenigen Eindrücke der Kinderdemo gewinnen, die wegen einer der vielen Parallelveranstaltungen am 30.Juni nicht mit dabei sein konnten. Das Wetter hatte den engagierten Kindern auf ihrem „Grünen Zug“ gleich zweimal heftigen Regen beschert. Alle, die sich davon nicht abschrecken ließen, waren am Ende zwar ziemlich nass, aber hatten sehr viel Spaß. Und Pflanzen brauchen schließlich Wasser!

 

Zur Veranstaltung erschien eine BroschĂĽre. 

 

 

 


Johanna und Rosa

FAMILIENATELIER

 

Wir lernen die spannenden Vorkämpferinnen Johanna Kinkel und Rosa Luxemburg kennen. Danach gehts zum FamilienAtelier, wo wit Plastiken von Marianne Pitzen nacheifern und PappmachĂ©-Frauen gestalten. Ein revolutionäres Element fĂĽr euer Wohnzimmer? 

 

 

 


Landschaft der Träume

FAMILIENATELIER WORKSHOP
 

Wir malen großformatige Landschaften mit den Händen, mischen wunderschöne Farben und so entstehen Strände, Seen, Wüsten, Wolken, darin in der Ferne eine Figur, eine Silhouette die Blickfang ist, und uns zum Träumen einlädt.

Ausgestellt werden die Bilder, die in den Workshops entstehen, in der KinderKunstKinder Ausstellung (Eröffnung 16.6.2013) 

Familienworkshop gefördert vom LVR im Rahmen des Ausstellungsprojekts "Alleinerziehende"

 

 


Wer darf bestimmen?

FAMILIENATELIER

 

Und wozu gibt es ĂĽberhaupt PolitikerInnen?

Wir schauen uns in der Jubiläimsausstellung der SPD "Schwestern zur Sonne zur Gleichheit" um und ĂĽberlegen, warum man oder frau ĂĽberhaupt wählt. Dann bauen wir Holz-Wahlurnen fĂĽr eure eigene Familie: dann könnt ihr in Zukunft in geheimer Wahl entscheiden, wohin der Sonntagsausflug geht, oder was es zu Essen gibt. 

 

 


Fälscherwerkstatt "Mona Lisa"

FĂśHRUNG UND WORKSHOP FĂśR GRUPPEN ZUR AUSSTELLUNG "MONA LISA"

 

Zunächst machen wir einen Museumsflug durch die Ausstellung "Mona Lisa", zum schönen, reichen und mächtigen Superstar der Renaissance. Wer saß Modell für diesen Kunstschatz? Anschließend geht´s in die geheime Fälscherwerkstatt wo wir echte Fälschungen malen. Vielleicht übertreffen wir am Ende noch da Vincis Werk?

 

 


Schoko-Kunst

FĂśHRUNG UND WORKSHOP ZUR AUSSTELLUNG "SCHWARZE SCHOKOLADE"

 

Nachdem wir uns die Arbeiten der Künstlerinnen aus der alten Berliner Schokoladenfabrik angeschaut haben, werden wir selber kreativ und stellen Pralinen oder Schokotorte aus Tonpapier, Holz und Farbe her? Darunter natürlich ein Spitzendeckchen und vielleicht eine Kuchengabel – Am Ende haben wir ein süßes Bild.

 

Gefördert vom LVR im Rahmen des Ausstellungsprojekts "Alleinerziehende".

 

 


Auf den Spuren der Piratenlegenden Mary Read und Anne Bonny



Anne Bonney, Piratin

OSTERFERIEN-WORKSHOP

 

 

Kennt ihr die wilden Piratinnen Mary Read und Anne Bonny? So wie sie werden wir Schätze vergraben und ausgraben, Karten zeichnen und eine Kunstschatzkiste bauen:  mit Holz, Nägeln und Farbe – den Bauplan machst du selbst. GefĂĽllt wird sie mit schönen, geheimnisvollen und wertvollen Dingen.

AuĂźerdem kochen und essen wir gemeinsam  und gehen auf den Spielplatz um uns auszutoben. Zum Abschluss gibt es ein kleines Piraten und Piratinnen-Fest fĂĽr Eltern, Omis und andere Interessierte.

 

 


Unsere Projekte 2012


Prämierungsfeier "AbraPalabra"-"Fabelhafte Tiergeschichten"

Anfang Februar ist es wieder soweit: aus den 44 Geschichten von den Grundschulen vor Ort und den 44 Geschichten von Deutschen Schulen aus aller Welt werden jeweils die 3 besten prämiert. Welche Klasse gewinnt das himmelblaue Schreibäffchen und die Theaterkarten von der Jungen Theatergemeinde Bonn? Wer die Kinokarten vom Woki, den Workshop vom KinderAtelier im Frauenmuseum und den Ausflug von der Bonner Personenschifffahrt? Den besten Preis bekommen auf jeden Fall alle: denn alle eingereichten Geschichten werden zusammen in einem liebevoll illustrierten Buch veröffentlicht, von dem jede Klasse ein Exemplar erhält.

 

Die Schauspielerin Gisela Berk (szenische Lesung der Gewinnergeschichten), das Junge Theater sowie Kirsten Hebeler und Kinder der Musikschule Henneberger sorgen fĂĽr den feierlichen Rahmen der Preisverleihung.

 

 


Geschichtenwettbewerb AbraPalabra Nr.9

 

Viertklässler aus Bonn und der weiten Welt schrieben fabelhafte Tiergeschichten

 

Wir gratulieren den glĂĽcklichen Gewinnern aus Bonn und der Welt:

 

 

Preisträger Bonn

 

1. Platz:       Linda Schaller

Klasse 4b von Herrn Gerwin Hellmich, Freie Waldorfschule für „Die Geschichte von der schlauen Katze“

 

2. Platz:        Anne Emilie Gille

Klasse 4a von Frau Gerhild Löbker, Waldschule für die Geschichte „Der Fuchs im Puppenbett“

 

3. Platz:      Caroline Schnetzer

Klasse 4b von Frau Karin Steinberger, Waldschule, für die Geschichte „Reddi, der rote Hase“

 

3 ½. Platz:   Johann Busch, Julian Frank, Finn Gerhardy, Benjamin Hrabowski und Linus Schär

Klasse 4a von Frau Uschi Caldeweyher, Grundschule Om Berg  fĂĽr die Geschichte „Das magische Aquarium“ wird die Klasse zu einem Workshop ins KinderAtelier im Frauenmuseum eingeladen

 

Ăśberraschungspreis wird verlost: Ein Ausflug mit der Bonner Personenschiffahrt

 

 

Preisträger International

 

1. Platz:       Maria-Elisabeth Bitomsky, Luise Kunze, Antonia Ruhl

Klasse 4b von Herrn Peter Keim,der Deutsche Botschaftsschule Peking in China

Für die Geschichte „Klein aber Oho“

 

2. Platz:       Lena Schutzmeier undNicole Nachtygall

Klasse 4L von Frau Sylke Hecht, Instituto Ballester in Buenos Aires, Argentinien

Für die Geschichte „Der letzte Baum“

 

3. Platz:      Silvio Cappellari

Klasse 4b von Frau Kim Dahnke, Internationale Deutsche Schule BrĂĽssel in Belgien

Für die Geschichte „Muffie“

 

Bereits zum neunten Mal organisiert das KinderAtelier des Frauenmuseums Bonn diesen Wettbewerb im Rahmen des Rheinischen Lesefestes Käpt`n Book. Zu den Teilnehmern gehörten dieses Jahr 44 Klassen aus Bonn und Umland, sowie 44 Geschichten aus Asien, Afrika, Nord- und SĂĽdamerika. FĂĽr sie wird der schönste Preis das liebevoll gestaltete „AbraPalabra-Buch“ sein, in dem die vielfältigen Kindergeschichten vereint sind. Am 1. Februar 2012 um 15 Uhr wurden mit groĂźzĂĽgiger UnterstĂĽtzung des Kulturamts die Gewinner des diesjährigen Wettbewerbs „AbraPalabra“ im Woki  prämiert und auch die Gewinnergeschichte aus China vorgetragen. Zum Programm der Prämierungsfeier gehörte neben dem Vortrag der besten Geschichten durch die Schauspielerin Gisela Berk auch eine Einlage des Jungen Theaters Bonn, sowie Musik von Kirsten Hebeler und SchĂĽlern der Musikschule Henneberger. Ăśberreicht wurden auch die Preise von der Jungen Theatergemeinde Bonn, vom Woki, vom KinderAtelier im Frauenmuseum und von der Bonner Personenschifffahrt.

Ein besonderes Highlight war die Überreichung des Wanderpokals, des „himmelblaue Schreibäffchens“. Noa Kropac, die Gewinnerin des letzten Jahres war als erstes Kind mit in der Jury und hat den Wanderpokal, das "Himmelblaue Schreibäffchen" auf der Prämierungsfeier an Linda Schaller weitergeben. Moderiert wurde die Veranstaltung durch die beiden Leiterinnen des KinderAteliers Ulrike Tscherner-Bertoldi und Lene Pampolha.

Das AbraPalabra-Buch ist im Laden des Frauenmuseums erhältlich. Es kostet 7,- Euro. Bestellungen werden auch per Mail angenommen: frauenmuseum_kinder(at)yahoo.de

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

   

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 










Vortrag der Geschichten : Gisela Berk - Einlage: Sams vom Jungen Theater Bonn - Schülerinnen v. Kirsten Hebeler, Musikschule Henneberger - Mitglieder d. Jury: Cornelia Kothe, Janina Buslei, Tobias Hillebrand, v. der Jungen Theatergemeinde: Elisabetz Einecke-Klövekorn - Preisverleihung 1. Platz - Preisverleihung Ehrenplatz - die Bonner Gewinner - ein begeistertes Publikum

Unsere Projekte 2012


KinderAtelier zur Kunstmesse

ZWEISTĂśNDIGES KINDERATELIER ZUR KUNSTMESSE

 

Während eure Eltern über die Kunstmesse bummeln, könnt ihr im KinderAtelier mit Acrylfarben und Leinwand malen oder auch ein weihnachtliches Aufstell-Bild mit Ochs, Esel, Ziege, Jesuskind, Engelchen und allem was sonst noch dazu gehört machen.

 

Altersempfehlung: fĂĽr junge KĂĽnstler jeden Alters

 

 


Hexenhäuschen aus Schokolade

ZweistĂĽndiger Workshop zur Vernissage der Berliner KĂĽnstlerinnengruppe "Schwarze Schokolade"

 

Für kleine und große Schokoladenfans, die Kunst- und Gaumengenuss verbinden wollen: an unserem Tisch könnt ihr süße, kleine Hexenhäuschen mit schokoladigem Material bauen.

 

Unkostenbeitrag: Zum Schluss wird euer Häuschen ausgewogen, der Unkostenbeitrag berechnet sich nach Gewicht. 

 

Im Zuge der Vorbereitung der "Alleinerziehenden-Ausstellung" gewähren wir Alleinerziehenden eine Ermäßigung bei diesem Angebot.

 

 


Abrapalabra (Kopie 1)

Die Veranstaltungen vom 08.10.2012 bis 10.11.2012, sowie der Geschichtenwettbewerb "AbraPalabra" finden im Rahmen des Rheinischen Lesefestes „Käpt’n Book“ statt und werden durch das Kulturamt der Stadt Bonn gefördert.

Weiter Infos auf: www.kaeptnbook-lesefest.de 

 

 




GrĂĽner Zug im Jahr 2008
Grüner Zug- Kinder-Demo für die Biodiversität

Kinderdemo mit Remmidemmi durch die Innenstadt

 

EIN ARTIKEL VON EINEM SCHĂśLER DER MARIE-KAHLE-GESAMTSCHULE findet Ihr unter: www.marie-kahle-gesamtschule.de

 

Wir ziehen durch die Innenstadt! Mit unseren Pflanzenhüten begleitet durch Trommeln geht es vom Frauenmuseum zum Münsterplatz. Dabei singen wir und verteilen Flugblätter mit Euren Wünschen für die Umwelt. Auf dem Münsterplatz machen wir einen gemeinsamen Abschluss. Diese Aktion ist auch gleichzeitig ein bewegte Ausstellung, sowei ein Statement für unsere grüne Umwelt. Unsere grüne Welt und wir danken für die Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein Westfalen!

 

Treffen: 30. 06.2012 um 14 Uhr im Hof des Frauenmuseums (Altstadt)

 

BITTE KOMMT IN GRĂśN UND BRINGT RASSELN MIT!!

 

 

Zeitplan/ Programm

 

14:00 Uhr Treffen der Teilnehmer im Hof des Frauenmuseums (HĂĽte verteilen, Quiz fĂĽr die Teilnehmer, Greenpeace, Lied Gabi Walde, Aufstellung)

14:30 Uhr Abmarsch Weg durch die Stadt

Demonstrationsweg:

Im Krausfeld, WolfstraĂźe, Breite StraĂźe, MaxstraĂźe, WilhelmstraĂźe,

Friedensplatz, SternstraĂźe, Remigiusplatz, MĂĽnsterplatz, WindeckstraĂźe,

Bottlerplatz/ MĂĽlheimerplatz

 

ca 16:00 Uhr Ankunft MĂĽlheimerplatz

Programm:

Gemeinsame Trommelaktion mit Sylvia Knopp und der Marie-Kahle-Gesamtschule

Ansprache der Organisatorinnen Lene Pampolha / Ulrike Tscherner-Bertoldi

Forderungen/ Handlungsvorschläge der Kinder/ Wünsche der Kinder

Lied von Gaby Walde

Greenpeace-Jugend Bonn: Rio +20

Museumsklassen-Tanz (Klasse 4a Karlschule)

ca.16:30 Uhr Veranstaltungsende

 

Im Rahmen des Ausstellungsprojekts „Das grüne Haus“ veranstaltet das KinderAtelier im Frauenmuseum am Samstag, dem 30. Juni 2012 eine Kinder-Demo zum Thema Biodiversität. Die Künstlerinnen und Leiterinnen des KinderAteliers, Lene Pampolha und Ulrike Tscherner-Bertoldi möchten Kreativität und Umweltbewusstsein von Kindern fördern. „Da die Pflanzen nicht selbst protestieren können müssen wir für sie auf die Straße gehen“ erklärt Ulrike Tscherner-Bertoldi den Kindern. Und Lene Pampolha nutzt die Gelegenheit zu erzählen, dass in ihrer Heimatstadt Altamira, in Brasilien, ein riesiger Staudamm gebaut wird, der einen Großteil des Amazonaswaldes zerstören wird: „Wir müssen für die Natur kämpfen, denn der Amazonas ist ein Schatz der Menschheit und gehört auch den kommenden Generationen, also euch!“ Mit Gesang, Trommeln und selbst gestalteten Pflanzenhüten werden die Kinder mit Freunden und Geschwistern durch die Bonner Innenstadt ziehen. Mit dabei wird Greenpeace (Greenteams) mit Aktionen und Infos sein, die Liedermacherin Gabi Walde und die Trommelklasse der Marie-Kahle-Gesamtschule unter Leitung von Sylvia Knopp. Gefördert wird die Kinderdemo durch die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen. „Erst durch die großzügige Unterstützung von Seiten der Stiftung war die umfangreiche Organisationsarbeit möglich“, so die Geografin Meike Wolff, die an der Umsetzung des Projektes beteiligt.

 

Im Vorfeld wurden dafür Pflanzenhüte gestaltet – eine Kunstaktion die vom Kulturamt Bonn unterstützt wurde. Beteiligt waren verschiedene Gruppen der Kindertagesstätten St. Marien, Unterm Regenbogen, Flora (Bornheim), der Gesamtschule Sankt Augustin sowie sechs Klassen der Michaelschule und der Karlschule. Die Kinder beschäftigten sich zunächst mit den Fähigkeiten, dem Nutzen und der Schönheit der Pflanzen. Viele Gruppen nahmen an Führungen des Botanischen Gartens teil, der Kooperationspartner des Projektes ist, andere schauten sich in der Waldau, im Park oder am Rhein um. Nach den Skizzen der Kinder wurden dann aus Papier und Pappmaché große Pflanzenhüte geformt und bemalt. Vielfältig wie die Natur selbst sind rund 300 Hutobjekte entstanden, die zur Zeit im Frauenmuseum auf ihren großen Auftritt am 30.Juni warten. Unterstützt wird diese Umwelt-Kunst-Aktion vom Kulturamt der Stadt Bonn.

 


Vamos a la playa! Rhein - Strand - Kunst

EINWĂ–CHIGER SOMMERFERIEN-WORKSHOP

 

Sommer, Sonne, Strand, Sachensuchen und Malen! Unser Ferienbild im Rahmen wird Fundstücke, Sand, Steine, Muscheln, Federn und ein von dir gemaltes Freiluft-Bild vereinen. Den Bilderrahmen bauen wir selbst. Und vielleicht magst du noch ein Miniaturschiff aus Hölzchen bauen? Wir sind für Ideen offen.

AuĂźerdem kochen und essen wir gemeinsam, machen Wassereis, essen (bei gutem Wetter) drauĂźen und gehen auf den Spielplatz um uns auszutoben. Zum Abschluss gibt es ein kleines Fest mit den Eltern. 

 


Familienworkshop: "Jecke Kreationen fĂĽr den Kopf"

KARNEVALS WORKSHOP

 

Ein Riesenzylinder mit Kaninchen für den Kopf, ein spitzer Feenhut, Widderhörner, ein Phantasiekäfer... oder was möchtet Ihr zu Karneval gerne aufsetzen?

 

Aus Pappmachè gestalten wir bunte Originale für den großen Auftritt!

 

 

 


Unsere Projekte 2011


8. Geschichtenwettbewerb - Phantastische Reisen

Nun heißt es bereits zum achten Mal: "AbraPalabra" im KinderAtelier. Alle Bonner Viertklässler sind eingeladen mitzumachen. Du machst dich mit deinem Füller auf in die Ferne. Ob mit der Pferdekutsche, auf dem Elefantenrücken, zu Fuß, mit dem Flugzeug oder dem Schiff- Dein Stift trägt Dich überall hin, Du allein bestimmst den Kurs. Auf unserer Erde gab es und gibt es viel zu entdecken. Geht es um eine Reise zu fremden Völkern, um unkekannte Orte, eigenartige Tiere und Pflanzen oder erzählst Du von echten Erlebnissen?

 

Wir freuen uns auf spannende Geschichten von Dir und Deiner Klasse in der sieben von uns vorgegebene Worte vorkommen müssen. Alle Geschichten werden in einem Buch veröffentlicht und als Preis lockt unser Wanderpokal das "Himmelblaue Schreibäffchen".Dieses Jahr laden wir auch Klassen aus Latainamerika ein uns ihre Geschichten zu schicken, die dann außer Konkurrenz in unser Buch kommen werden.

 

Tolle Preise sind Theaterkarten, gespendet von der Jungen Theatergemeinde Bonn, Kinokarten vom WOKI, einen Auflug mit der Bonner Personenschiffahrt und der Drachenfelsbahn ins Siebengebirge sowie ein Workshop im KinderAtelier im Frauenmuseum. Also Stifte gezĂĽckt und los. Abgabetermin ist der 18.November 2011. Die Prämierungsfeier findet am 27.01.2012  um 15:00 Uhr im WOKI statt. Dabei trägt die Schauspielerin Gisela Berk die Gewinnergeschichte vor und die Musikschule Henneberger mit Kirsten Hebeler sorgt fĂĽr die musikalische Untermalung.

 

Habt Ihr schon eine Idee fĂĽr eine Geschichte? Dann schaut schnell noch einmal die Teilnahmebedingungen an und dann nichts wie los!

 

 


Zauberhafte Zitronenlandschaft

WORKSHOP ZUM BUCH  "Die Zauberzitrone" VON YĂśCEL FEYZIOGLU

17.10. 2011 16:15 Uhr

 

Wir laden dich ein (vielleicht mit Mama oder Papa) eine kleine, gelbgrĂĽne ausklappbare Zitronenlandschaft zu gestalten. NatĂĽrlich darfst du dein Kunstwerk am Ende mit nach Hause nehmen. Dazu gibt es ein Glas Zitronenlimo oder Zitronentee.

 

Anmeldung erforderlich

Altersempfehlung: ab 5 Jahren

Kosten: Materialbeitrag 1 € /Kind

Dauer:  bis ca. 17: 30 Uhr

 

 


Rita das Raubschaf

THEATER FĂśR KINDER

 

Das Tourneetheater compania t bindet in seinen vielseitigen Produktionen auĂźer Schauspiel und Figurenspiel auch Maskenspiel, Tanz, Artistik und Musik. Inhaltliche Beschreibung siehe Aurorenlesung am 21. um 14 Uhr.

 

Termin: 20.10.2011  um 10 Uhr (Dauer ca. 45 Minuten)

Altersempfehlung: ab 5

Eintritt: frei - bitte anmelden!


Gruselkiste

WORKSHOP ZUM BUCH "POLINAS GEHEIMNIS" 

 

20.10.2011 15:30 - 16:30 Uhr

 

Was kommt in deine Gruselkiste? Eine super Grimasse? Brokkoli? Spinnen und andere wilde Tiere? Mit Zeichnungen und Fotos, die wir vor Ort machen, bestĂĽckst du dein eigenes Schreckenskabinett - ein SchmuckstĂĽck fĂĽr jedes Kinderzimmer.

 

Anmeldung erforderlich!

Kosten: Materialbeitrag 1 €/ Kind

Bitte einen schönen Schuhkarton/Mandarinenkiste mitbringen!

Dauer: ca. 1 Stunde

 

 


Kickerspiel "rosa-blau"

FĂśHRUNG & WORKSHOP zur FrauenfuĂźballausstellung Sommer 2011

 

 

Nach einem kurzen Rundgang durch unsere Ausstellung "WM-wird weiblich" -  Kunst und Geschichte zum FrauenfuĂźball" - ging´s. Aus einem Schuhkarton bauten wir uns einen Kicker und stellten dann eine eigene FuĂźballmannschaft aus den Stars des runden Leders zusammen - natĂĽrlich sowohl Frauen als auch Männer. Nicht nur das Basteln brachte viel SpaĂź: die kleinen Kicker sahen nachher sehr hĂĽbsch aus und es bracte viel SpaĂź mit ihnen zu spielen!

 

 


Masken gestalten

OSTERFERIENWORKSHOP 2011

 

Masken sind eine uralte menschliche Erfindung. Gruselig oder zauberhaft, je nachdem wofür sie gedacht waren. Aber auch in unserem Alltag spielen sie eine große Rolle: zu Karneval schlüpfen wir gerne mal hinter ein anderes Gesicht und veränderen unsere Indentität. Und manchmal sind sogar die echten Gesichter Masken, hinter denen wir uns verstecken. In unserem Workshop wollten wir aus Pappmaché selbst unterschiedliche Masken herstellen, die wir am Ende des Workshops in einer kleinen Feier für die Eltern und andere Interessierte präsentierten.

 

Gefördert: durch das Kulturamt der Stadt Bonn im Rahmen von KinderKunstKinder

 

 


"Frauengeld" und "Gutes Geld - Böses Geld"

GELDSCHEIN-WORKSHOP ZUR AUSSTELLUNG "MONETA" 2011

 

Als erstes haben wir uns echte Geldnoten aus verschiedenen Ländern angeschaut und uns über die Werte und Symbole unterhalten. Welche Tiere und welche Symbole sind üblicherweise auf Banknoten zu sehen? Wofür sind Linie und Wasserzeichen da?

 

Danach haben wir unsere eigenen Ideen entwickelt um eigene Banknoten zu gestalten. Dazu überlegten sich die Kinder, was bei Ihnen Wert repräsentiert, welche Menschen, Farben, Tiere, Figuren oder Symbole auftauchen sollten.

 

Ideen aus der Ausstellung sind auch eingeflossen, als wir unser "Frauen-Geld" bzw. die Scheine für "Gutes Geld - Böses Geld" kreierten.

 

Zur Gestaltung haben wir Drucktechniken eingesetzt.

 

Gefördert durch das Kulturamt der Stadt Bonn im Rahmen von KinderKunstKinder

 

 




Menschenskinder... KUNST!

KINDERAUSSTELLUNG  vom 7.2. bis 3.4.2011

 

 

Bäume und Insekten                – Projekt "Das Reich der Kleinen - der Geist der GroĂźen"

Essen                                       – Projekt „Mahlzeit – Wir spielen mit Essen"

Wasser                                    – Projekt "Wasser in Sicht"

 

 

Bei dieser Ausstellung im Frauenmuseum ging es um riesige Bäume, klitzekleine Insekten, Wasser in der Stadt und in der Natur sowie um das Thema Essen: insbesondere Obst und Gemüse.

Sie umfasste Arbeiten, die über drei Jahre in Projekten an Förderschulen entstanden sind: in der LVR-Donatusschule Pulheim und an der Pestalozzischule in Bonn. Konzeption und Leitung der Projekte lagen bei den Künstlerinnen Lene Pampolha und Ulrike Tscherner-Bertoldi vom KinderAtelier im Frauenmuseum. Ziel der im Rahmen des NRW-Landesprogramms „Kultur und Schule" geförderten Projekte war es, auch Kindern mit Behinderung einen persönlichen, authentischen und motivierenden Zugang zu Kunst und Kultur zu eröffnen und sie so stark zu machen für ein eigenständiges Leben.

 

Ăśberthemen aller Projekte waren Natur und Lebensmittel. Die SchĂĽlerinnen und SchĂĽler haben expressiv mit vielen Farbe

n gemalt, gebaut, gezeichnet und experimentiert. Ăśberdies wurden auch die Bilderrahmen selbst hergestellt. In der LVR-Donatusschule beschäftigte sich die Maulwurfklasse unter dem Motto „Das Reich der Kleinen - Der Geist der GroĂźen" kĂĽnstlerisch mit Insekten und Bäumen. Die SchĂĽlerinnen und SchĂĽler  haben viele kreative Ideen in die Kunstwerke eingebracht und einen eigenen Stil entwickelt. Besonders gut gelang ihnen der Wechsel von kĂĽnstlerischer und handwerklicher Arbeit (Bauen der Bilderrahmen).

 

Dr. Silke Hano, Leiterin der LVR-Donatusschule erklärte in ihrer Rede zur Ausstellungseröffnung: „Ich bin sehr stolz, was meine SchĂĽlerinnen und SchĂĽler geleistet haben. Die Zielsetzung, Kindern einen persönlichen, authentischen und motivierenden Zugang zu Kunst und Kultur zu eröffnen, ist in diesem Projekt in vollem Umfang erreicht worden. Ăśberdies wurden Unterrichtsthemen aufgegriffen. Von einer solchen Verschränkung von kĂĽnstlerischem Projekt und Unterricht profitieren die Kinder in hohem MaĂźe. Mein Dank gilt Frau Pampolha und Frau Tscherner-Bertoldi – sie haben unseren Schulalltag wirklich bereichert."

Gefördert durch den LVR sowie durch das Kulturamt der Stadt Bonn im Rahmen von KinderKunstKinder. Wir danken auch dem REWE-Markt in der HeerstraĂźe fĂĽr die freundliche UnterstĂĽtzung!

 

 


Unsere Projekte 2010


Wer gewinnt das "Himmelblaue Schreibäffchen"?

PRÄMIERUNGSFEIER „AbraPalabra“

 

Am 28. Januar 2011 um 15 Uhr hat im WOKI die große Prämierungsfeier stattgefunden und das „Himmelblaue Schreibäffchen“ wurde überreicht. Die Schauspielerin Gisela Berk (szenische Lesung der Gewinnergeschichten), sowie Kirsten Hebeler und Kinder der Musikschule Henneberger sorgten für den feierlichen Rahmen der Preisverleihung.

Waschweiber, Ruderinnen, Gaunerinnen, Kapitäninnen, Tierschützerinnen, Fischverkäuferinnen, Malerinnen, Brückenbauerinnen, Mütter oder Schwestern… dieses Jahr ging es beim Geschichtenwettbewerb "AbraPalabra" um ungewöhnliche Frauen vom Rhein. Denn das Bonner Frauenmuseum – übrigens das erst Frauenmuseum der Welt - feierte 2011 sein 30-jähriges Jubiläum! Wenn das kein Grund zum Feiern ist!

Alle eingereichten Geschichten wurden zusammen in einem liebevoll illustrierten Buch veröffentlicht, von dem jede Klasse ein Exemplar erhält. Außerdem wurden tolle Preise (auch für die ganze Klasse) vergeben: Theaterkarten von der Jungen Theatergemeinde Bonn, Kinokarten vom Woki, ein Workshop vom KinderAtelier im Frauenmuseum sowie ein Ausflug von der Bonner Personenschifffahrt als verloster Überraschungspreis – wir danken für die Preisspenden.

 

Der Geschichtenwettbewerb "AbraPalabra" fand im Rahmen des Lesefestes "Käpt´n Book" statt und wurde vom Bonner Kulturamt unterstützt.

 

 


Liebevolle Recycling-Kunst

WORKSHOP AM MUTTERTAG FĂśR KINDER/FAMILIEN

 

In diesem Workshop widmeten wir uns den ästhetischen Seiten des MĂĽlls. In unserer Werkstatt (und bei schönem Wetter auf dem Hof) kreierten wir kleine Objekte: Blumen, Autos, Dekorationen, etc.. Die Kunstgegenstände konnten  dann nacher den Mamas ĂĽberreicht werden.

 

Die Eltern konnten mithelfen oder leckere Latte Macchiato im Museumscafé trinken. Und: Für die Mütter (und Großmütter) gab es an diesem Tag freien Eintritt in die spannende 90-Künstlerinnen-Ausstellung „Methusa“ (mit Performance und Klaviermusik um 15 Uhr).

 

 


33 Experimente

ĂśBERRASCHUNG

 

Dr. Grips zeigte in seinen verschiedenen kompakten Büchern verblüffende Tricks und Experimente für zu Hause, z.B.: Gummibärchenkleber, Fingerabdruck-Kartei, Geheimtinte nach Wunsch, der gebogene Wasserstrahl und vieles, vieles mehr!

 

 


Urknall-Tanztheater

OSTERFERIEN-KREATIV-WOCHE

 

Zunächst bekamen wir Besuch von Dr. Nadya Ben Bekhti und Dr. Michael Geffert  von der Universität Bonn. Sie konnten wir mit Fragen löchern: wie ist unser Universum entstanden? Was war der Urknall und was kam danach? Dann entwickelten wir gemeinsam ein Tanztheater mit Musik und KostĂĽmen, in dem wir die Entstehung des Weltalls sichtbar machten. Wir stellten Quarks, Sonne, Mond und Planeten und sogar ein schwarzes Loch dar und fĂĽhrten ihn zu unserem kleinen Sternen-Abschlussfest fĂĽr die Eltern auf. Wiederholt wird das Urknall-Tanztheater am 14. Juni zur Eröffnung der KiKuKi-Ausstellung im KĂĽnstlerforum.

 

Gefördert wurde der Workshop vom Kulturamt der Stadt Bonn im Rahmen von Kinder Kunst Kinder.

 

 


Mahlzeit! Wir spielen mit Essen


EIN PROJEKT RUND UM NAHRUNG, ESSKULTUR UND KUNST MIT DER OGS DER PESTALOZZISCHULE

 

In diesem vom Landesprogramm "Kultur und Schule" geförderten Projekt ging es um Essen, seine kulturelle Bedeutung und natĂĽrlich um die Kunst rund um Picknicks, Festtafeln und Suppendosen.

 

Unsere Kunstwerke, die innerhalb dieses Projekts entstanden sind, wurden in einer Ausstellung gezeigt.

 

 

 


Prämierungsfeier - Sagen vom Rhein

GESCHICHTENWETTBEWERB "AbraPalabra" 2008

 

Zur Prämierungsfeier des Geschichten-Wettbewerbs fĂĽr Viertklässler las die Schauspielerin Gisela Berk die schönsten Geschichten vor, die wir erhielten und Kirsten Hebeler und ihre Kids von der Musikschule Henneberger sortgen fĂĽr Musik und Stimmung. Eine Theaterszene mit der Loreley wurde von der Autorin Ursula Frank beigesteuert. Höhepunkt war natĂĽrlich die Preisverleihung: Eintrittskarten von der Jungen Theatergemeinde, Kinokarten vom Woki, einen Workshop des Kinderateliers im Frauenmuseum und ein Ausflug mit der Bonner Personenschiffahrt und der Drachenfelsbahn als Ăśberraschungspreis. FĂĽr die beste Geschichte verliehten wir auĂźerdem das himmelblaue Schreibäffchen. Und natĂĽrlich wurde wieder das Geschichtenbuch präsentiert, in dem alle eingereichten Sagen der Kinder gesammelt sind. FĂĽr sagenhafte Märchenstimmung wurde gesorgt.

 

AbraPalabra war Teil des Bonner Lesefestes. Gefördert durch das Kulturamt Bonn

 




5. Geschichtenwettbewerb - Sagen vom Rhein

GESCHICHTENWETTBEWERB "AbraPalabra" 2008/2009

 

"AbraPalabra" hieĂź es jetzt bereits zum fĂĽnften Mal! Alle Bonner Viertklässler waren eingeladen! Ran an die FĂĽller und lasst Eure Phantasie sagenhafte Geschichten zaubern!

 

BrĂĽcken, Uferstellen, Städte, Inseln, Burgen – der Rhein ist gesäumt von Orten, die Deine Phantasie einladen Geschichten zu erfinden. Oder geht es in Deiner Sage vielleicht um einen Ort unter Wasser? Wir freuten uns auf sagenhafte Texte von Dir und Deiner Klasse, in der sieben vorgegebene Wörter vorkommen sollten. Alle Geschichten wurden in einem Buch veröffentlicht und es wurde das „Himmelblaue Schreibäffchen“ vergeben. Weitere tolle Preise sind Theaterkarten, gespendet von der Jungen Theatergemeinde Bonn, Kinokarten vom Woki, einen Ausflug von der Bonner Personen Schiffahrt und der Drachenfelsbahn ins Siebengebirge sowie ein Workshop im Kinderatelier im Frauenmuseum. Also dann nichts wie ran! Abgabetermin war der 21.11.08, die Prämierungsfeier hat im Januar 09 stattgefunden.

 

Viel SpaĂź beim Schreiben!

 

 


Kinder malen Selbstportraits

ZWEISTĂśNDIGER MALKURS

 

Wie siehst Du Dich - als kleine Maus, auf einem Drachen reitend, inmitten eines Tulpenfeldes oder vielleicht mit FlĂĽgeln? Im Kinderatelier konntest Du ein phantastisches Bild von Dir selbst malen.

 

   


Die Welt der Kleinen - der Geist der GroĂźen

Schuljahr 2008/2009

KOOPERATIONSPROJEKT MIT DER OGS DER PESTALOZZISCHULE, GEFĂ–RDERT IM RAHMEN VON "KULTUR UND SCHULE"

 

Zum Abschluss des Projekts "die Welt der Kleinen - der Geist der GroĂźen" rund um Bäume und Krabbeltiere präsentierteten zehn Gundschulkinder der Pestalozzischule ihre Werke in einem ungewöhnlichen Rahmen...

 

 


Fotoroman: Die wundersame Olympiade

FĂśNFTĂ„GIGER HERBSTFERIEN-WORKSHOP

 

In den Herbstferien entstand im Kinderatelier ein Fotoroman um eine ganz sonderbare Olympiade... 

 

 


Mini-Theater-BĂĽhnen

 

WORKSHOP ZU DEN FOLGENDEN LESUNGEN/THEATERAUFFĂśHRUNG

 

Zu der Geschichte, die ihr gehört bzw. gesehen habt gestalteten wir ein Szenarium: mit einem Hintergrund, ein paar Kulissen und natĂĽrlich beweglichen Figuren, mit denen ihr danach selbst spielen konntet. FĂĽr Gruppen boten wir alternativ auch an, Schattentheater-BĂĽhnen zu gestalten.

 

Bitte Schuhkarton mitbringen.

Wann: (es ist jeweils eine Viertelstunde Pause fĂĽr Bewegung/Essen zu der Lesung/zum Theater eingeplant)

 

27.10., 16-17 Uhr zu "Fliegen, das will ich auch"

 

3.11., 15:45-16:45 Uhr zu "Die Bremer Stadtmusikanten"

 

4.11., 16-17 Uhr zu "Nasebohren ist schön"

 

Termine zu den Vormittagsveranstaltungen ("Plock, der Regentropfen" und "Mondkinder") Workshops fĂĽr Gruppen nach Vereinbarung, auch evtl. am Folgetag, Dauer ca. 1 Std. 

 

Gefördert vom Kulturamt im Rahmen des Bonner Lesefestes.

 

 


Die Welt der Kleinen - Der Geist der GroĂźen (Kopie 2)

Schuljahr 2008

Kooperationsprojekt mit der Pestalozzischule, gefördert im Rahmen des Landesprogramms "Kultur und Schule"

 

Zum Abschluss des Projekts "die Welt der Kleinen - der Geist der GroĂźen" rund um Bäume und Krabbeltiere präsentierten zehn Gundschulkinder der Pestalozzischule ihre Werke in einem ungewöhnlichen Rahmen...

 

Zur Freiluft-Ausstellung am 18.6.08 im runden Hof des Frauenmuseums gab es auĂźer kurzen Worten der Kinder und der Projektleiterinnen Lene Pampolha und Ulrike Tscherner-Bertoldi ein vielseitiges Rahmenprogramm. Nach einer Polonaise mit Percussions-Instrumenten, z.B. Klorollenrasseln oder Schuhkartontrommeln -  lud die Liedermacherin Gabi Walde zur Mitmach-und-mitsing-Musik ein, am Maltisch konnte jeder selbst etwas zu der Ausstellung beitragen. Ein Höhepunkt des Festes war eine Mal-Aktion, bei der ein Auto verschönert wird. Alle waren eingeladen, den PKW von Ulrike Tscherner-Bertoldi in eine bunte Wiese mit GrashĂĽpfern, Ameisen, Schmetterlingen und anderen bunten Krabbeltieren zu verwandeln. FĂĽr einen Imbiss sorgt ein Spendenbuffet. Zum Abschluss leitete die Familie Cunha einen Angolanischen Familientanz an, einen mitreiĂźenden Kreistanz zu rhythmischer Musik.

 

Gefördert wurde das Projekt im Rahmen des Landesprogramms "Kultur und Schule". In regelmäßigen wöchentlichen Treffen konnten Braulio, Dominik, Denise, Sevilay, Dominik, Jeanine, Ayoub, Younous, Antonia und Karim im Kinderatelier im Frauenmuseum kreativ arbeiten. Nachdem sie im ersten Halbjahr groĂźe Baum-Bilder gemalt hatten sind in diesem Halbjahr Bilder und Zeichnungen von Insekten, Spinnen und WĂĽrmern entstanden. Dabei bewiesen die Kinder, die ĂĽberwiegend die erste Klasse besuchen, ein bemerkenswertes GespĂĽr fĂĽr Farben.

 

 


Kinder-Demo zum Erhalt der Artenvielfalt (Kopie 1)

FrĂĽhjahr 2008

Am 17. Mai ging es mit Eltern, Geschwistern und Musik los. Papageien, Tapire, Bienen und andere Tiere zogen im Mai 2008 in Begleitung von fast 1000 Kindern und Erwachsenen durch die Bonner Innenstadt. Stolz trugen die Kinder ihre selbst gemachten Pappmaché-Werke auf langen Stöcken, trommelten, sangen und verteilten Zettel mit ihren Botschaften. Zu den Rhythmen der Kindergruppe LaurezDrummers und der Sambaschule „Rot Hott Chilis“ tanzte so mancher gleich mit und schloss sich dem Zug an. Durch die Fußgängerzone ging es bis zur Kreuzkirche, in der wir mit einer brasilianischen Samba erwartet wurden. In einem Gebetsabschluss, der die religiöse Vielfalt aufgriff, brachten die Kinder Fürbitten vor.

 

An der Aktion des Kinderateliers im Frauenmuseum hatten sich die Laurentiusschule, die Nordschule, die Karlschule, die Marienschule, die Ludwig-Richter-Schule, die Pestalozzischule sowie die KiTas St. Marien, Unterm Regenbogen und die evangelischen KiTa Beuel beteiligt. Erdacht wurde das Projekt, das auch Vorträge und Workshops umfasste, von den KĂĽnstlerinnen KĂĽnstlerinnen Lene Pampolha und Ulrike Tscherner-Bertoldi, mit Hilfe der Geografin Meike Wolff. Tatkräftige UnterstĂĽtzung erhielt die Aktion durch Michaela Limbach, Gemeinde St. Marien, und von Greenpeace, gefördert wurde sie von der Stiftung Jugendhilfe der Sparkasse in Bonn und von dem Bonner Kulturamt, das mit KinderKunstKinder den Rahmen fĂĽr die Aktion bot.

 

 

Und hier der Text zum Lied, das wir auf der Kinder-Demo sangen:

 

Lied: Gebt auf die Erde Acht!

(Melodie: „Die Affen rasen durch den Wald“)

 

 

Die Erde bebt – es gibt Geschrei,

Die ganzen Tiere sind dabei

So dass man´s bis nach Bonn hin hört:

2x Gebt auf die Umwelt Acht, gebt auf die Umwelt Acht,

Die Erde ist fĂĽr alle da!

 

 

Die Orang-Utans hab´n es satt

Man macht den Urwald noch ganz platt

Die ganze Affenbande brĂĽllt:

2x Wo ist der Urwald hin, wo ist der Urwald hin,

wer hat den Urwald abgeholzt

 

 

Die Frösche quaken laut im Chor

Sie baden nicht so gern in Chlor

Die ganze Froschgesellschaft quakt:

2x Lasst unsern Sumpf in Ruh, lasst unsern Sumpf in Ruh,

lasst unsre SĂĽmpfe doch in Ruh

 

 

Die Wale ächzen ganz empört

Ihr habt uns unser Meer zerstört

Die ganze Walfamilie brĂĽllt:

2x Nun lasst das Jagen sein, nun lasst das Jagen sein,

wir sind fĂĽr euren Tisch zu fein!

 

 





Wir gestalten Tier-Plastiken fĂĽr unsere Kinder-Demo



FrĂĽhjahr 2008

Workshop mit EinfĂĽhrung zum Thema Artenvielfalt

 

Biodiversität? Was bedeutet das? Warum haben Bienen Stress und weshalb ist Abwechslung nicht nur schön, sondern auch lebenswichtig? Und vor allem: Was können Kinder dafür tun, damit die Vielfalt der Natur erhalten bleibt?

 

Dabei soll eine Sensibilität der Kinder für die Farben- und Formenwelt der Natur geweckt werden. Bezaubernde, bizarre und imposante Beispiele sollen die Kinder inspirieren und für die künstlerische Arbeit vorbereiten.

Spielerisch und kindgerecht geht es in diesem ersten Teil des Workshops um ein grundlegendes Verständnis des Themas „Biodiversität“.

 

Spinnen, rosa Delfine, Uhus? Im gestalterischen Teil wird in der Gruppe zunächst geklärt welche Tiere wir darstellen wollen. Natürlich sollen möglichst viele, ganz unterschiedliche Plastiken entstehen, so dass der Zug seinerseits einen Eindruck von phantasievoller Vielfalt gibt.

 

Mit KnĂĽll- und PappmachĂ©technik werden die Figuren geformt, farbig gestaltet und an zwei weiteren Terminen fertig gestellt. Die bunt gestalteten Figuren werden im Anschluss auf Stäbe montiert, so dass sie bereit fĂĽr die Demo sind. 

 

Die Figuren, die im Workshop entstehen, werden nach der Kinder-Demo am 17.Mai im Rahmen des KinderKunstKinder-Projekts im KĂĽnstlerforum ausgestellt bevor sie an die Kinder zurĂĽckgegeben werden.

 

Wir danken der Stiftung Jugendhilfe sowie dem Kulturamt fĂĽr die UnterstĂĽtzung des Projekts, sowie der Gemeinde St. Marien, Greenpeace, Pia Corte und insbesondere Meike Wolff fĂĽr die Mithilfe.

 

 


Schmetterlinge - Metamorphosen

FrĂĽhling bis Herbst 2007

 

Natur-Kunst Projekt des Kinderateliers im Frauenmuseum mit Kindern der OGS Nordschule, der Karlschule sowie des Kindergartens „Unterm Regenbogen“.

Gefördert durch die Stiftung Jugendhilfe der Sparkasse in Bonn

Ziel des Metamorphosenprojekts war es, den Kindern die Natur und die Achtung der Umwelt näher zu bringen. Der Schmetterling, als eins der schönsten und faszinierendsten Tiere, das auch unsere Stadtkinder kennen bot uns einen geeigneten Ausgangspunkt. Dabei näherten wir uns dem Thema sowohl von der naturwissenschaftlichen Seite, als auch von der Kunst, mit bildnerischer Gestaltung, Tanz und Musik her. Durch die kreative Beschäftigung entwickelten die Kinder einen eigenen Zugang zu dem Thema. 

 

Nach einer eingehenden Beschäftigung mit Schmetterlingen und ihrer wundersamen Verwandlung von der Raupe zum bunten Falter gestalteten wir in zwei Gruppen des Kindergartens "Unterm Regenbogen" und der OGS Nordschule phantasievolle SchmetterlingsflĂĽgel. Wir ĂĽbten drei Lieder ein und entwickelten ein kleines Tanztheater, das wir bei zwei Gelegenheiten auffĂĽhrten.

 

Mit einer Klasse der Karlschule arbeiteten wir bildnerisch zu dem Thema. Die verschiedenen Entwicklungsstadien verschiedener Schmetterlinge wurden zeichnerisch umgesetzt und in einem Bild zusammengebracht. In einer wunderschönen Ausstellung in der Galerie des Frauenmuseums wurden die Bilder gezeigt. 

 

Die Eröffnungsfeier fand mit Schmetterlingstanz, Eröffnungsreden von Florian Beger und JĂĽrgen Reske, sowie einem Buffet statt und war ausgezeichnet besucht.

 

 

 




KinderKunstKinder-Fest

KiKuKi - FEST

 

Am 2. September zwischen 14 und 18 Uhr fand das groĂźe KinderKunstKinder-Fest rund um´s Frauenmuseum statt. Bei uns konnte Papier geschöpft und mit Recyclingmaterial phantasievolle Spielzeuge gestaltet werden. Andere Angebote kamen vom Kunstmuseum, dem August-Macke-Haus, verschiedenen Ateliers und Einrichtungen der Nordstadt, einem Riesenseifenblasen-Macher, Theater- und Musikgruppen. Das war wirklich ein wunderbares, kreatives und ganz ungewöhnliches Fest!



Kamele aus Pappmaché

KAMEL - BASTELN

 

Das höckerige Kamel war und ist als Lastentier, Geldanlage und Rennkamel fĂĽr die WĂĽstenvölker von einzigartiger Bedeutung. Nachdem die Kinder einiges ĂĽber diese Trampeltiere gehört und gesehen hatten, konnte jedes Kind sein eigenes Kamel aus PappmachĂ© herstellen. In drei aufeinander folgenden Treffen wurden die Figuren erstellt, mit PappmachĂ© verstärkt und bemalt. Unsere bunte Kamelkarawane zog im Herbst zur KinderKunstKinder-Ausstellung ins KĂĽnstlerforum.

 

Jedes Kind erhielt eine Fotomontage – reitend auf dem eigenen Kamel.

 

Gefördert vom Kulturamt im Rahmen des KinderKunstKinder-Projekts

 

 

 

 

 



Orientalische Paläste

ZWEISTĂśNDIGER WORKSHOP

 

Die wunderbare orientalische Architektur lernten wir anhand von Bildern kennen. Die Burgen, Paläste, Moscheen sollten uns zu eigenen Kreationen inspirieren. Aus Karton, Papprollen und Papier baute jedes Kind einen eigenen Palast, der anschließend bemalt und farbig dekoriert wurde. Unsere Palaststadt wurde bei der großen KinderKunstKinder-Ausstellung im Herbst gezeigt.

 

Jedes Kind erhielt eine Fotomontage – reitend auf dem eigenen Kamel.

 

Gefördert vom Kulturamt im Rahmen des KinderKunstKinder-Projekts

 

 


Intergalaktisches Nachbarschafts-Fest

 

Herbst 2006

ALIENFEST

 

…für kleine und große Erdlinge, Marsmännchen und andere Wesen.

 

Wir hießen Willkommen zum ersten intergalaktischen Treffen mit Spielen und Spaß! Neben den Programmpunkten gab es Kinderschminken, eine Weltraum-Foto-Station, Malen, Außerirdischen-Masken-Basteln, lustige Wettbewerbe und natürlich ein urknallmäßiges Kuchenbuffet sowie eine Saft-Bar.

 

14:00 Puppentheater: Hase und Igel

15:00 "Sternen-Tanz" - Mini-Tanz-Kurs

15:30 Kinder machen Musik – "Musikschule Henneberger"

16:00 Weltall-Kinder-Vortrag von Nadja Ben Bekhti, Uni Bonn

16:30 Universum-Quiz

17:00 "Mond-Tanz" - Mini-Tanz-Kurs

17:30 Foto-Kino: Fotoroman und Kinokästenvorführung

 

Gefördert durch das Kulturamt Bonnim Rahmen des Bonner Lesefestes "Käpt´n Book"

 

 




Fotoroman: Besuch bei den Weltraum-Nachbarn

HERBSTFERIEN-WORKSHOP 2006

 

Zunächst bekamen wir Besuch von der Uni Bonn und erfuhren viel ĂĽber den Weltraum. Dann machten wir einen Fotoroman von unserer Reise durch das All. DafĂĽr bauten wir Modelle von Planeten und unserem Raumschiff. Jedes Kind durfe anschlieĂźend selbst fotografieren. Dann stellten wir alles zu einem Buch zusammen, in dem wir alle vorkamen. Am Ende bekam jede/r ein Exemplar von dem Fotoroman. AuĂźerdem frĂĽhstĂĽckten wir gemeinsam, kochten mittags, gruben nach einem Schatz und und feierten ein kleines Abschlussfest fĂĽr die Eltern - Vorgestellt wurde unser Buch auch auf dem Kinderfest am 12.11.2006

 


Kinokästen: Freunde aus dem All

HERBATFERIEN-WORKSHOP 2006

 

Wir dachten uns Geschichten aus: wer sind unsere Nachbarn im All? Dann malten wir unsere eigenen Kino-Filme. Wir stellten kleine Kino-Säle her und gaben zum Abschluss eine Vorstellung für die Eltern - die gleichzeitig eine Generalprobe für eine Vorführung auf dem Kinderfest am 12.11.06 war. Außerdem frühstückten wir gemeinsam, kochten mittags super Weltraumessen und hatten nachmittags viel Spaß auf den Spielplatz.

 

 


Tinguely trifft Niki!

 

Herbst 2006

 

Mit Filmausschnitten und Bildern näherten wir uns der faszinierenden Künstlerin Niki de Saint Phalle– und dem phantastischen Tarot-Garten, den Niki und Tinguely in der Toskana gestaltet haben. Im Anschluss gestalteten wir Figuren aus Papp-Maché: nicht nur dicke Nanas, sondern auch Totenköpfe, Tiere und viele andere Figuren entstanden und wurden anschließend in einer großen KinderKunstKinder-Ausstellung gezeigt.

Gefördert wurde das Projekt durch das Kulturamt Bonn.

 

  



Magische Morgenland-Kisten

ZWEISTĂśNDIGER FAMILIEN-WORKSHOP

 

Wir gestalteten in Schuhkartons kleine orientalische Szenarien mit Wüsten, Karawanen, Oasen, Dörfern, Flaschengeistern etc. Wir arbeiteten mit schnell trocknenden Acrylfarben und verschiedenen Materialien.

 

Mit kleiner Pfefferminzteepause.

 

Gefördert vom Kulturamt der Stadt Bonn.

 

 



Workshop Wegweiser

Sommer/Herbst 2006

 

HOMMAGE AN DAS KĂśNSTLERPAAR NIKI DE SAINT PHALLE UND JEAN TINGUELY

 

Wir machten einen Kunstpfad mitten durch Bonn! Vom Frauenmuseum bis zu Kunstmuseum, wo zur Künstlerin Niki de Saint Phalle gearbeitet wurde, wo ihr Mann Jean Tinguely momentan im Mittelpunkt steht. Dazu gab es zunächst eine kurze Einführung mit Bildern und Filmausschnitten. Danach arbeiteten wir mit Pappmaché und Schrott-Teilen. Unsere Figuren malten wir bunt an. Lackiert, mit Eurem Namen versehen und durch ein Schild ergänzt wurden sie dann Wegweiser.

 

 


Megazauber Zickenstall




 

 

Oktober/November 2006

AUSSTELLUNG 27.10.06 bis 12.11.06

 

Künstlerisch-Journalistisches Jugendprojekt des Kinderateliers im Frauenmuseum mit Jugendlichen der Hauptschule am Römerkastell und der Pestalozzischule. Mit Unterstützung durch die Stiftung Jugendhilfe der Sparkasse in Bonn

 

Geleitet von Lene Pampolha, Bozena Samani und Ulrike Tscherner-Bertoldi

 

Ein halbes Jahr lang arbeiteten die 14 Jugendlichen aus der Pestalozzi Förderschule und der Hauptschule am Römerkastell an ihrer eigenen Museums-Ausstellung.

 

Unterstützt durch die Finanzierung der Stiftung Jugendhilfe der Sparkasse in Bonn zeigten die 13 bis 15jährigen Jugendlichen im der Ausstellung "Megazauber Zickenstall" zum 25. Jubiläum des Frauenmuseums Fotos und Fotocollagen, ergänzt durch Texte und Videomaterial. Daraus entstand ein ungewöhnliches Portrait der Nachbarschaft des Frauenmuseums. Die Fotocollagen zeigen die alte Dame, die täglich die Straßenkatzen vorm Museum füttert, ein paar Jungs, die sich cool vor der Kamera präsentieren, die junge Frau mit Tatoo, die gerade vom Einkauf kommt. Aber auch Orte der Nachbarschaft wurden vorgestellt, wie der kleine Ein-Frau-Friseursalon, die Kneipe mit den Kunstobjekten oder das Hotel, in dem so manches Bild von Künstlerinnen aus dem Frauenmuseum hängt.

 

Das Projekt „Megazauber Zickenstall“ wurde initiiert vom Kinderatelier im Frauenmuseum. Die Projektleiterinnen Lene Pampolha, Bozena Samani und Ulrike Tscherner gingen direkt in die Schulen und stellten ihre Idee den Jugendlichen vor. Gearbeitet wurde in Kleingruppen, wobei die Jugendlichen viel Eigenverantwortung übernahmen und nicht als SchülerInnen sondern als KollegInnen angesehen wurden.

 

Von A bis Z waren die Jugendlichen interessiert und mit großem Engagement dabei: Sie sprachen mit Marianne Pitzen, der Museumsdirektorin, über die Geschichte des Frauenmuseums, bekamen beim Generalanzeiger Tipps zur Interviewführung, machten sich mit Fotoapparaten und Tonaufnahmegeräten vertraut, führten Interviews, wählten Fotos aus und bearbeiteten sie.

 

Zur Ausstellung führten zwei Mädchen einen klassischen Indischen Tanz auf, zwei andere sangen einen Popsong. Alle beteiligten Jugendlichen erhielten ein Zeugnis über ihre Teilnahme und sogar ein Praktikumsplatz ergab sich aus dem Projekt.

 


Kinderauktion fĂĽr Indien

 

2.9.2006

 

PRESSETEXT

"Diesen flotten Flitzer können Sie sich nicht entgehen lassen!" verkĂĽndete das Mädchen auf der BĂĽhne des Kinderateliers im Frauenmuseum und zeigte das bunt bemalte Gefährt aus Klorollen, Korken und Plastikdeckeln, das  versteigert werden sollte. Mit 50 Cent ging es los: "die Dame mit dem schwarzen Kleid erhöhte auf einen Euro", auch Kinder bieteten mit - und am Ende hatte Frau Ditz, Lehrerin der Laurentiusschule, 165 Euro fĂĽr "ihr" Krankenhaus in der Kasse. Vor fast sieben Jahren grĂĽndete sie zusammen mit einigen Gleichgesinnten das "St. Joseph´s Hospital" im Dorf Maiyanur, Tamil Nadu (SĂĽdindien), das seitdem die medizinische Versorgung von von vielen Tausend Menschen in Maiyanur und Umgebung sicher stellt. FĂĽr die laufenden Kosten, Reparaturarbeiten und Bildungsprogramme der Krankenstation sammelt sie seitdem Geld - das zu 100% in Indien landet. Auf dem KinderKunstKinder-StraĂźenfest hatten alle Kinder die Gelegenheit selbst etwas mit MĂĽll, Farbe und Phantasie zu bauen und zu versteigern. Die Kinder sind stolz und die Initiatorinnen der Aktion, Lene Pampolha und Ulrike Tscherner-Bertoldi vom Kinderatelier im Frauenmuseum,  strahtlen: "wir freuen uns ĂĽber den Erfolg - und dass die Kinder so toll mitgemacht haben!" Wer den Betrag noch aufrunden möchte, kann Geld auf das Spendenkonto von "Vanakkam! - Hilfe fĂĽr Maiyanur e.V.", Sparkasse Bonn, BLZ:380 500 00, Kontonr. 5100 1253 ĂĽberweisen, weitere Infos sind ĂĽber Bettina Ditz erhältlich, Tel:0228/ 96 49 333.

 

 





Ferien-Workshops Zaubergarten

 

Sommer 2006

 

In unseren beiden einwöchigen Sommerferien-Workshops gestalteten wir bunte Figuren zu den Elementen Erde, Wasser und Luft. So wie Niki de Saint Phalle und Tinguely, die einen berĂĽhmten Garten in der Toskana gestaltet haben. Wenn ihr Fotos sehen wollt, dann geht auf die Seite Galerie. AuĂźer Kunst gabt´s auch noch FrĂĽhstĂĽck, selbstgekochtes Mittagessen, Picknicks, eine Schatzsuche und es wurde viel (drauĂźen) gespielt.

Ăśbrigens: wir danken der Papas Fliesen- und Natursteine GmbH in der ImmenburgstraĂźe 21, Bonn Weststadt fĂĽr die edlen Steine fĂĽr unseren Schatz!

 

 



Sonagachi: wir besuchen Indien

 

Mai/Juni 2006

 

Zur Ausstellung "The Sonagachi Pictures. Try to see it my way" mit Fotos, die indische Kinder von ihrer Umgebung gemacht haben, boten wir im Mai/Juni KinderfĂĽhrungen und Workshops an. Aus allerlei MĂĽll entstanden witzige, bunte Spielzeug-Kunstobjekte wie Karussells, Autos, Boote,Roboter, etc. Verschiedene Schulklassen und Kindergartengruppen nahmen teil. An den Nachmittagsterminen bastelten Kinder und Eltern zusammen... die Arbeiten werden die Kinder zugunsten einer Krankenstation versteigern. mehr

Weitere FOTOS hier klicken    GA-Artikel

 



RĂĽckblick: Die Osterferien-Workshops




Schwarze Löcher sind super spannend, finden die Kinder der Ferienworkshops im Frauenmuseum. Was passiert, wenn man in eins reingesaugt wird? In einem phantasievollen, spannenden und witzigen Fotoroman “Der Flug zum Rednik-Tenalp oder Hinter dem Schwarzen Loch” kann man es erfahren. Die Geschichte haben die Kinder selbst ausgedacht und dank Foto Brell konnte auch jedes Kind selbst fotografieren. Auch die Requisiten wie Planeten, Weltraumanzüge, Roboter und Fallschirme entstanden im Kinderatelier. Das Material sponserte Idee! und auch das Kulturamt unterstützte wieder die Aktion.

Und das Programm kam gut an: beiden Kurse waren vollkommen ausgebucht.

Jeweils 15 Kinder zwischen 5 und 11 Jahren verbrachten vier super Tage im Kinderatelier. Zum Programm gehörte ein gemütliches Frühstück und selbst gekochtes Mittagessen. Höhepunkt war der Besuch des Uniprofessors Frank Bertoldi, dem (schwarze) Löcher in den Bauch gefragt wurden. So ein aufmerksames und wissbegieriges Publikum habe er selten, erklärte der Wissenschaftler begeistert. Interessiert schauten sich die Kinder auch die Ausstellung an. Ganz schön stolz war Marc (7), dessen Mutter zu den Begründerinnen des Museums gehört.

Zum Abschluss gab es ein Fest fĂĽr die Eltern. Zu geheimnisvoller Musik wurde getanzt, die neuste Weltraum-Kleidung gezeigt, Astronautenwitze vorgetragen und der Fotoroman “Der Flug zum Rednik-Tenalp oder Hinter dem Schwarzen Loch” vorgestellt. Am Ende gab es fast noch Abschiedstränen – und gleich neue Anmeldungen, denn die Programme fĂĽr Sommer und Herbstferien sind schon in Planung. 

 

Das 20seitige, durchgehend bunte Buch ist übrigens im Lädchen und im Laden des Frauenmuseums erhältlich.





O-Stern-Ferien-Workshops

2006

 

Schwarze Löcher sind super spannend, finden die Kinder der Ferienworkshops im Frauenmuseum. Was passiert, wenn man in eins reingesaugt wird? In einem phantasievollen, spannenden und witzigen Fotoroman “Der Flug zum Rednik-Tenalp oder Hinter dem Schwarzen Loch” kann man es erfahren. Die Geschichte haben die Kinder selbst ausgedacht und dank Foto Brell konnte auch jedes Kind selbst fotografieren. Auch die Requisiten wie Planeten, Weltraumanzüge, Roboter und Fallschirme entstanden im Kinderatelier. Das Material sponserte Idee! und auch das Kulturamt unterstützte wieder die Aktion.

Und das Programm kam gut an: beiden Kurse waren vollkommen ausgebucht.

Jeweils 15 Kinder zwischen 5 und 11 Jahren verbrachten vier super Tage im Kinderatelier. Zum Programm gehörte ein gemütliches Frühstück und selbst gekochtes Mittagessen. Höhepunkt war der Besuch des Uniprofessors Frank Bertoldi, dem (schwarze) Löcher in den Bauch gefragt wurden. So ein aufmerksames und wissbegieriges Publikum habe er selten, erklärte der Wissenschaftler begeistert. Interessiert schauten sich die Kinder auch die Ausstellung an. Ganz schön stolz war Marc (7), dessen Mutter zu den Begründerinnen des Museums gehört.

Zum Abschluss gab es ein Fest fĂĽr die Eltern. Zu geheimnisvoller Musik wurde getanzt, die neuste Weltraum-Kleidung gezeigt, Astronautenwitze vorgetragen und der Fotoroman “Der Flug zum Rednik-Tenalp oder Hinter dem Schwarzen Loch” vorgestellt. Am Ende gab es fast noch Abschiedstränen – und gleich neue Anmeldungen, denn die Programme fĂĽr Sommer und Herbstferien sind schon in Planung. 

 

Das 20seitige, durchgehend bunte Buch ist übrigens im Lädchen und im Laden des Frauenmuseums erhältlich.

 

 


Der Drachen tanzt!

31.3.2006

 

Besuch aus dem fernen China bekam die Karlschule zum traditionellen FrĂĽhjahrsfest. Ein 30-fĂĽĂźiger Drache hatte am 31.3. zum FrĂĽhlings-Singen seinen groĂźen Auftritt. Entstanden ist das UngetĂĽm in einem Projekt mit dem Kinderatelier im Frauenmuseum und der Klasse 2a von Frau Scholz. Die Abenteuer des Drachen und eines groĂźherzigen jungen Mannes, die als kleines TheaterstĂĽck zu sehen waren, haben die Kinder als Fotoroman gestaltet. Das originelle, bunte BĂĽchlein ist zum Preis von 6,90 Euro im Frauenmuseum oder bei uns erhältlich.

 

 

 


Die Drachenperle

 

Oktober/November 2005

 

Fotomärchen mit der Klasse 2a von Frau Scholz (Karlschule)

 

Ein Drache und ein selbstloser Mensch stehen im Mittelpunkt des traditionellen chinesischen Märchens, das wir mit den Zweitklässlern von Frau Scholz bearbeiteten. Die 25 Kinder der Karlschule konnten sich zwar zunächst nicht vorstellen, wie aus den Stoffbahnen jemals ein Drache entstehen soll, waren dann aber mit viel Eifer und Spaß am Malen, Schneiden und Kleben – bis das Tier tatsächlich auf seinen 30 Beinen stand. Als nächstes kam der Fototermin. Alle Kinder wurden in Windeseile geschminkt und stellen dann die einzelnen Szenen. Im nächsten Schritt wurden die Fotos ausgeschnitten, die Texte abgeschrieben und die einzelnen Seiten unseres Foto-Märchens gestaltet. Auf das Ergebnis sind alle stolz - auf der letzten Seite des Büchleins sind übrigens alle Mitwirkenden zu sehen. Wer sich dafür interessiert findet das Büchlein auch im Lädchen.

 

Ein besonderer Dank gilt bei diesem Projekt als Teil der KindeKunstKinder-Aktion dem Kulturamt.

AuĂźerdem der Knauber Freizeit GmbH, die uns Drachenfarben gestiftet hat, der Bonner Fahnenfabrik, die Stoffreste beisteuerte und Yelitza Infante fĂĽr ihre engagierte Mitarbeit!

 

 


Der Rat der Schamanin

Oktober/November 2005

 

FOTOMĂ„RCHEN. PROJEKT MIT DER OFFENEN GANZTAGSSCHULE DER PESTALOZZISCHULE

 

Die Kinder der Pestalozzischule verwandelten sich mit selbst gemachten KostĂĽmen in Sioux-Indianer, Schamanen, Adler, Falken, Sonne und Mond. Und dann ging es los: unser Märchen wurde Wirklichkeit – zumindest auf unseren Fotos. Wer schreibt am schönsten? Wer hat eine Idee fĂĽr den Hintergrund? In der Kleingruppe arbeiteten wir mit Kindern ganz unterschiedlichen Alters. Die mit viel SpaĂź und Phantasie bei der Sache waren. Mit wunderschön gemalten Bildern und toll geschriebenen Texten ist ein zauberhafter Märchenroman daraus geworden - der ĂĽbrigens ĂĽber das Lädchen oder direkt im Museum erhältlich ist. 

 

Ein besonderer Dank gilt dem Kulturamt, das das Projekt im Rahmen von KinderKunstKinder gefördert hat sowie Yelitza Infante für ihre engagierte Mitarbeit!

 

 


Magische Welten - zauberhafte Wesen

 

Sommerferien-Workshop 2005

 

Nach unserem gemeinsamen Frühstück machten wir uns an die Arbeit, sammelten Ideen für unsere Märchen-Kostüme und fingen sogleich mit der Arbeit an. Es wurde gefärbt, genäht, bemalt und geklebt. Unser Mittagessen kochten wir gemeinsam, danach ging es meistens zum Toben auf den Spielplatz. Zur Abschluss-Feier am Ende der Woche waren die Prinzessinnen, gestiefelten Kater, Feen, Hexen, Drachen und Einhörner tatsächlich fertig – und unser Märchen-Tanz auch! Die Eltern waren ganz bezaubert!

 


'Maria!' - Museumsflug

Mai - Juni 2005

 

Bei einem Museumsflug durch die Ausstellung „Mythos Mutter“ schauten wir uns insbesondere die Arbeiten zum Thema „Maria“ an. Wir sahen Fotos von der größten katholischen Prozession der Welt, die alljährlich zu Ehren Marias in Brasilien stattfindet. Was tragen die Leute für Figuren auf ihren Köpfen? Dinge, die ihre Bitten oder ihren Dank symbolisieren. Aber was sind unsere Wünsche, was halten wir für wichtig? Die (Kindergarten-)Kinder hatten da viele Ideen: Freunde, Geld, Zahnarzt, Schule, Trinkwasser…






spacer

spacer
 
© Kinderatelier im Frauenmuseum 2006
spacer