Kinderatelier im Frauenmuseum
KinderAtelier im Frauenmuseum  /  Projekte  /  Wasserwelt   
Hauptmenü
Aktuelles
Ăśber uns
Programm
Projekte
MUKLA-Projekt
AbraPalabra
Kulturrucksack
Kinderrechte
Wasserwelt
Mitmachen
Galerie
Archiv
Lädchen
Kontakt
Impressum
Suche:
 
Wasserwelt!

Kreativ-ökologisches Kita-Projekt

 

Präsentation im Frauenmuseum: Freitag, 10. November, 16 Uhr

Ausstellung der Wassertiere bis Donnerstag, 16. November im Frauenmuseum

StraĂźenaktion: Freitag, 17. November, 10 Uhr ab Frauenmuseum

 

Im Projekt "Wasserwelt" beschäftigen sich 3 KiTa-Gruppen mit der Bedeutung des Wassers fĂĽr unseren Planeten. Im kreativen Teil gestalten sie Fische, Wale, Seepferdchen und andere Wassertiere. Diese werden während der UN-Klimakonferenz im Frauenmuseum präsentiert und ausgestellt. AnschlieĂźend machen die Kinder mit ihren Tieren eine StraĂźenaktion.

 

MĂĽll einfach so in die Gegend zu werfen ist Bah - darin sind sich die Kindergartenkinder einig. Im Projekt "Wasserwelt" des Frauenmuseums haben die Kinder gelernt, dass Wassertiere auch unter anderem zu leiden haben: Dreck aus Fabriken und Schiffen, DĂĽngemittel und Pestizide, Flussbegradigungen und vieles mehr macht ihnen das Leben schwer.

 

Gemeinsam mit den Projektleiterinnen Lene Pampolha und Ulrike Tscherner-Bertoldi und ihren Erzieherinnen haben sich die Kinder aus den KiTas St. Helena, St. Marien und Unterm Regenbogen mit dem Thema Wasser beschäftigt. So haben sie als Wassertröpfchen den Wasserkreislauf nachgespielt und dazu ein Lied gelernt. Sie haben beim Fischereimuseum Bergheim nach winzigen Wassertierchen gefischt und erfahren, in welchen Flüssen sich Tiere wohl fühlen. Sie haben überlegt, wie sie selbst Verpackungsmüll vermeiden und Wasser sparen können. Weil das Wasser auf unserer Erde aber immer mehr verschmutzt wird, werden jetzt die Kinder für die Fische sprechen. „Die sagen immer nur Blubb“, wissen die Kinder – „das kann man nicht verstehen!“. Deswegen haben die Kinder ein Lied geübt. „Wir wollen Wasser ohne Dreck!“ singen die Kleinen ganz begeistert und tanzen dazu wie Fische. Die Pappmaché-Tiere, die sie selbst geformt haben, schauen ihnen von Trockengestellen aus zu: Delfine, Wale, Seepferdchen, Robben, Seelöwen, Fische, Seesterne, Schildkröten sind entstanden und Aaron (5) hat sogar einen Bobbitwurm geformt. „Der kann ganz lang werden“, erklärt Aaron, „den habe ich schon mal in einem Film gesehen“.

 

Mit den KiTa-Leiterinnen Andrea Palm, Nathalie Jansen und Carolin Schiele-Alpul werden sie noch ihre Wasser-Lieder üben. Den Tieren fehlt nur noch Farbe, dann sind auch sie bereit für ihren großen Auftritt im Frauenmuseum. Am 10. November um 16 Uhr werden die Kinder dort ihre Wassertiere präsentieren, mit Musik und Bewegung. Parallel läuft im Frauenmuseum die Ausstellung „Ikonen der Nachhaltigkeit“. Am 17.11. ist dann eine Kinderaktion in der Bonner Innenstadt geplant. „Es wird eine Art Fischdemo zur UN-Klimakonferenz“, erklärt die Künstlerin und Projektleiterin Lene Pampolha. Und ihre Kollegin Ulrike Tscherner-Bertoldi ergänzt: „Die Kinder freuen sich schon darauf, mit ihren bunten Tieren eine Aktion zu machen.“

 

Gefördert wird das Projekt „Wasserwelt“ von der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW.





spacer

spacer
 
© Kinderatelier im Frauenmuseum 2006
spacer